Beinwil/Gänsbrunnen

Statt 60 mit 104 und 113 km/h unterwegs: Beide Lenker sind Ausweis los

Beide Lenker, die mit deutlich überschrittener Geschwindigkeit unterwegs waren, müssen ihren Ausweis abgeben. (Symbolbild)

Beide Lenker, die mit deutlich überschrittener Geschwindigkeit unterwegs waren, müssen ihren Ausweis abgeben. (Symbolbild)

Bei Geschwindigkeitskontrollen hat die Kantonspolizei Solothurn am Sonntagnachmittag in Beinwil ein Auto mit 113 km/h und in Gänsbrunnen ein Motorrad mit 104 km/h gemessen. Erlaubt wären auf beiden Strassenabschnitten 60 km/h gewesen.

Die Kantonspolizei Solothurn führte am Sonntagnachmittag an verschiedenen Orten Geschwindigkeitskontrollen durch. Kurz nach 14.30 Uhr wurde auf der Passwangstrasse in Beinwil ein Auto gemessen, welches mit 113 km/h in Richtung Balsthal unterwegs war. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit beträgt an dieser Stelle 60 km/h.

Der verantwortliche Fahrzeuglenker, ein 34-jährigen Schweizer, konnte kurz nach der Geschwindigkeitsüberschreitung angehalten werden. Er musste seinen Führerausweis zuhanden der Administrativbehörde abgebenm, heisst es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Solothurn.

Kurz nach 16.15 Uhr erfasste das Messgerät auf der Hauptstrasse in Gänsbrunnen ein Motorrad mit 104 km/h. Auch auf diesem Strassenabschnitt beträgt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit 60 km/h.

Der 39-jährige griechische Motorradfahrer konnte ebenfalls kurz nach der Geschwindigkeitsüberschreitung durch eine Polizeipatrouille angehalten werden. Auch ihm wurde der Führerausweis zuhanden der Administrativbehörde abgenommen.

Beide Verkehrsteilnehmer werden bei der Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn zur Anzeige gebracht. (pks)

Meistgesehen

Artboard 1