«Wir sollten ein Zeichen gegen aussen setzen und klar machen, dass wir gegen die Pistenverlängerung des Flughafens Grenchen sind.» Alle anwesenden 74 Stimmberechtigte sahen dies auch so und folgten an der Gemeindeversammlung am Montagabend einstimmig dem Antrag von Ex-Gemeindepräsident Viktor Stüdeli. Die Konsultativabstimmung hat zwar keinen direkten Einfluss, aber damit wird der Kurs des Gemeinderates gestärkt, der sich wo immer möglich gegen den Ausbau des Flughafens wehrt und dabei auch kritische Fragen stellt.

Problematisch ist für den Selzacher Gemeinderat, dass der Dorfteil Altreu durch die Pistenverlängerung stark belastet wird und die Immissionen zunehmen dürften. Der Flugplatz Grenchen ist aus Sicht der Gemeinde Selzach nicht von öffentlichem Interesse. Die vom Verwaltungsrat des Flughafens immer wieder betonte volkswirtschaftliche Bedeutung wird in Selzach ebenfalls bezweifelt.

Spielplatz bauen

Die Stimmberechtigten haben das Budget für 2015 genehmigt. Im Budget enthalten ist auch ein Kredit über 200 000 Franken für einen Kinderspielplatz. Dieser soll beim Feuerwehrmagazin gebaut werden. Ein Anwesender fand, der Standort sei nicht geeignet und stellte deshalb den Antrag, den Kredit zu streichen. Die anderen Stimmberechtigten wollten aber, dass der Spielplatz gebaut wird. Die Feuerwehrkommission wurde in die Planung einbezogen und äusserte nach einer Überarbeitung keine Bedenken mehr.

Mit dem Budget wurden zudem 2,5 Mio. Franken bewilligt für die Sanierung des Schulhauses II und den Turnhallenneubau. Auch die Klubhauserweiterung ist im Budget 2015 enthalten und eine vierte Stelle im Werkhof. Ebenfalls realisiert werden soll nächstes Jahr die Neugestaltung der Coop-Kreuzung.

Im Weiteren wurden die Teilrevision Anhang 3 zur Dienst- und Gehaltsordnung (Einreihungsplan Gemeindeangestellte) und die Totalrevision über die Schulzahnpflege genehmigt.