Trimbach/Paris

Solothurner Brillengläser-Hersteller Reize wird französisch

Brillenglashersteller Reize ist nicht mehr länger solothurnisch.

Brillenglashersteller Reize ist nicht mehr länger solothurnisch.

Der Solothurner Brillengläser-Hersteller Reize gehört ab sofort zur französischen Gruppe Essilor. Der weltweite Marktführer bei der Produktion von Brillengläsern übernahm die Mehrheit des Aktienkapitals des Unternehmens aus Trimbach.

Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart, wie Essilor am Mittwoch mitteilte. Reize beschäftigt rund 60 Personen. Das Unternehmen erzielt einen Jahresumsatz von rund 11 Millionen Euro. Es bleibt unter der Führung der bisherigen Geschäftsleitung.

Wie Essilor weiter bekannt gab, treibt die Firma ihr Wachstum auch in China voran: Dort übernahm sie die Mehrheit bei zwei Herstellern von Brillengläsern. Die beiden chinesischen Firmen erzielen zusammen rund 22 Millionen Euro Umsatz pro Jahr.

Die Essilor-Gruppe, die an der Börse in Paris kotiert ist, erzielte 2010 einen Nettoumsatz von rund 3,9 Mrd. Euro und beschäftigt weltweit 42'700 Personen.

Meistgesehen

Artboard 1