Schnottwil
SlowUp - ein Anlass, der die Gemeinde belebt

Die Gemeinde wird auch am 5. SlowUp als Sponsor Village auftreten. Zu diskutieren gab die Anfrage der SlowUp Veranstalter um einen Beitrag an die Projektkosten.

Merken
Drucken
Teilen
Auch im nächsten Frühling wird der SlowUp Solothurn-Buechibärg wieder durch Schnottwil führen. (Symbolbild)

Auch im nächsten Frühling wird der SlowUp Solothurn-Buechibärg wieder durch Schnottwil führen. (Symbolbild)

Keystone

Im nächsten Frühling wird der 46 Kilometer lange SlowUp Solothurn-Buechibärg wiederum an seinem westlichsten Punkt durch die Gemeinde Schnottwil führen. Der Gemeinderat hat erneut die Durchfahrtbewilligung erteilt. «Wir haben Freude an diesem Anlass», bekräftigte Gemeindepräsident Jürg Willi. Er möchte diesen die Gemeinde belebenden Event nicht missen. Als Sponsor Village wird Schnottwil dank dem Einsatz der Vereine mit zahlreichen Attraktionen aufwarten.

Kein Beitrag an Projektkosten

Zu diskutieren gab im Gemeinderat die Anfrage der SlowUp Veranstalter um einen Beitrag an die Projektkosten. Willi ist der Ansicht, die Gemeinde trage mit Kosten von rund 9000 Franken für die Zurverfügungstellung der Infrastruktur genügend zum Gelingen des Projekts bei. Es brauche beispielsweise WC-Anlagen. Strom und Wasser müssen zur Verfügung gestellt werden. Im Gespräch mit Projektleiter Benno Krämer sah laut Willi auch dieser ein, dass dabei für Schnottwil beträchtliche Kosten anfallen. Krämer zeigte Verständnis für die Ablehnung eines finanziellen Beitrags. Die Einnahmen aus den Verkaufsständen kommen direkt den Vereinen zu, welche diese betreiben.

Um die Arbeiten in der Baukommission zu vereinfachen und den aktuellen Stand der Baugesuche für alle berechtigten Personen übersichtlich zu halten, wird der Gemeinderat eine prozessunterstützende Software anschaffen. Er bewilligte einen Kredit von rund 3100 Franken für eine Softwarelizenz bei der Firma B2C-Solutions GmbH. Von drei Offertanbietern hatte diese Firma den Gemeinderat betreffend Preis-Leistungs-Verhältnis am meisten überzeugt.

Kreditabrechnungen im Budget

Diverse Kreditabrechnungen standen auf der Traktandenliste der Gemeinderatssitzung. Sie sind allesamt mehr oder weniger im Budget und können der Gemeindeversammlung zur Kenntnis vorgelegt werden. So zum Beispiel die Sanierung der Gemeindestrasse Kehr, Stockeren-Bernstrasse, die Netzverstärkung im Bächelacker oder der Ersatz der Wasserleitung in der Oberwilstrasse. (msg)