Neuendorf
Sieben Autos in Neuendorf mutwillig zerkratzt

Vandalen gehen in Neuendorf um: Dort wurden sieben Fahrzeuge von Unbekannten mit einem spitzen Gegenstand beschädigt.

Drucken
Teilen
Kantonspolizei Solothurn

Kantonspolizei Solothurn

Aargauer Zeitung

Am Freitag letzter Woche haben auf dem Parkplatz des Schulhauses «Carpe diem» der Kreisschule Gäu Vandalen gewütet, wie die Kantonspolizei gestern auf Anfrage bestätigte. Ziel der unbekannten Täter waren auf dem Parkplatz abgestellte Autos, von welchen sieben mit einem spitzen Gegenstand mutwillig beschädigt wurden.

Kratzer zunächst gar nicht bemerkt

Zur Anzeige gebracht wurde die Sachbeschädigung allerdings erst am vergangenen Montag. Die betroffenen Lehrpersonen hätten die Kratzer an ihren Autos erst am Abend oder gar erst am nächsten Morgen bemerkt, erklärte Schuldirektor Hanspeter Aebischer dazu. Informationen zufolge sollen die erwähnten Autos gegen 13 Uhr, also kurz vor Schulbeginn, zerkratzt worden sein.

Schüler oder Aussenstehende?

Die Kratzer befanden sich vornehmlich im Heckbereich der Fahrzeuge, als ob sie von jemandem mit einem Schlüssel im Vorbeigehen verursacht worden wären. Ob Schüler mit der Tat in Verbindung gebracht werden können, wollte Aebischer nicht kommentieren, sprach sich aber gegen einen Generalverdacht gegen die Schülerschaft aus. «Es könnten auch Personen von ausserhalb gewesen sein.»

Dennoch hat die Kreisschule vorsorglich die Jugendpolizei eingeschaltet. Auch die Kantonspolizei Solothurn hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die am Freitag, 9. November, zwischen 8 und 18 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Angaben zur Tat oder zur Täterschaft nimmt die Kantonspolizei in Egerkingen (062 387 70 51) entgegen. (eva)

Aktuelle Nachrichten