Hubersdorf
Sekundarschule wird mit dem Label «so.fit» ausgezeichnet

Das Sekundarschulzentrum der Gesamtschule Unterleberberg wird mit dem «so.fit»-Label als besonders bewegungsfreundliche Schule ausgezeichnet. Die Schule betreibt seit fast acht Jahren ein attraktives Sportangebot und viele Sportanlässe.

Merken
Drucken
Teilen
Hauptschulleiter Stefan Liechti, Standort-Schulleiter Jan Flückiger und Bildungsdirektor Remo Ankli bei der Labelübergabe.

Hauptschulleiter Stefan Liechti, Standort-Schulleiter Jan Flückiger und Bildungsdirektor Remo Ankli bei der Labelübergabe.

Birgit Palmer

Mit der Übergabe des «so.fit»-Labels zeichnete der Bildungsdirektor Remo Ankli das Sekundarschulzentrum der GSU (Gesamtschule Unterleberberg) in Hubersdorf als besonders bewegungsfreundliche Schule aus.

Die Übergabe des Labels vor Schülern, Lehrpersonen und Vorstandsmitgliedern bildete in diesem Schuljahr den feierlichen Schlusspunkt des jährlich stattfindenden Projekttages «Gesundheit».

Schulleiter Jan Flückiger erklärte, dass sowohl die Schule als auch deren Umfeld dem Sport schon seit vielen Jahren positiv gegenüberstehe. Man habe seit fast acht Jahren ein attraktives Schulsportangebot, die Sportanlässe (Schul-OL, Unihockeyturnier und Fussballturnier) hätten einen wichtigen Stellenwert und die Schneesportlager würden gestützt.

Dazu komme, dass die gut organisierten Sportvereine im Unterleberberg auch ausserhalb der Schule zu einer sehr positiven Einstellung gegenüber «Bewegung» beitragen würden. Nachdem Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse in einer kurzen Demonstration das Schulsportangebot des Sekundarschulzentrums vorgestellt hatten, zeigten Schüler aus der 9. Klasse mit einem selbst produzierten Film, wie toll ihr diesjähriges Schneesportlager gewesen war.

Bei seiner Rede zur Übergabe des Labels musste Bildungsdirektor Remo Ankli zu Beginn zugeben, dass ihn die Koordinationsübung, welche kurz zuvor alle Anwesenden mitmachen mussten, deutlich überforderte.

Er wisse nun, dass es definitiv noch Schwierigeres gebe als Bildungspolitik. In seiner Rede wies er auf die Wichtigkeit von Bewegung und Sport im Schulalltag und im Leben allgemein hin.

Dies vorwiegend als Ausgleich zu der hauptsächlich sitzenden und kopflastigen Tätigkeit und zum wieder Aufladen der Batterien, aber auch in gesundheitspolitischer Hinsicht. Er zeigte sich stolz darüber, dass er nun das Sekundarschulzentrum in Hubersdorf auszeichnen dürfe, nach dem sein Vorgänger Klaus Fischer der Primarschule in Hubersdorf, als erster Schule im Kanton, das Label übergeben konnte.

Mit grossem Stolz durften Hauptschulleiter Stefan Liechti und Standortschuleiter Jan Flückiger die Tafel mit dem Label übernehmen, welche nun im Eingangsbereich des Sekundarschulzentrums allen Besuchern zeigen wird, dass es sich hier um eine besonders bewegungsfreundliche Schule handelt.