Kriegstetten

Schwere Kopfverletzungen: Rega muss verunfallte Frau ins Spital fliegen

Kurz vor sieben Uhr heute morgen kam es auf der Autobahnüberquerung Gerlafingen – Kriegstetten zu einem Verkehrsunfall. Eine Autolenkerin erlitt schwere Kopfverletzungen und musste mit dem Helikopter ins Spital geflogen werden.

Ein Mann fuhr mit einem schwarzen Renault auf der Gerlafingerstrasse von Kriegstetten her und wollte links auf die Autobahn Richtung Zürich abbiegen. Dabei übersah er offenbar einen vortrittsberechtigten silbergrauen Toyota, der von Gerlafingen herkam und in Richtung Kriegstetten unterwegs war. Die beiden Fahrzeuge stiessen frontal-seitlich zusammen.

Dabei wurde die Lenkerin im Toyota eingeklemmt. Nach bisherigen Erkenntnissen war die 55-jährige Frau nicht angeschnallt und erlitt beim Unfall schwere Kopf- und Beinverletzungen. Laut einer Mitteilung der Polizei, war sie stets ansprechbar und konnte von der Feuerwehr aus dem Auto geborgen werden. Ein Helikopter der Rega brachte sie anschliessend in ein Spital.

Drei Stunden gesperrt

Der Lenker des zweiten Unfallwagens blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden total beschädigt und abgeschleppt.

Die Hauptstrasse zwischen Gerlafingen und Kriegstetten blieb wegen des Unfalls in beide Richtungen rund drei Stunden gesperrt, ebenso die Zufahrt auf die Autobahn in Richtung Zürich.

Nebst Sanität standen die Feuerwehren Gerlafingen, Biberist und Kriegstetten im Einsatz. (wak/ldu)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1