Zuchwiler Kinder können zum heutigen Muttertag ihrem Mami ein ganz besonderes Geschenk überreichen. Ein Herz aus Holz, welches sie selbst mit einem Brandmalstift verziert haben.

Dazu ein feines Züpfli. Wie die Kinder zu diesem Geschenk kamen: Gestern öffnete – neben vielen anderen – die Schreinerei Wälti in Zuchwil ihre Türen, um der Bevölkerung das Schreinerhandwerk näher zu bringen. «Happy Schreiner-Day» hiess das Motto deshalb im ganzen Land, denn das 125-jährige Bestehen des Berufsverbandes der Schreiner wurde gefeiert.

Und einer, der an diesem Anlass eben auch mitmachte, war Matthias Wälti, Besitzer der gleichnamigen Schreinerei am Flurweg in Zuchwil. «Ich freue mich, bei diesem Anlass mitzumachen», meinte Wälti schon im Voraus und er betonte, wie stolz die Schreiner auf ihren aktiven Berufsverband seien. «Der Zusammenhalt unter den Berufskollegen ist ausserordentlich gut», meinte er, obwohl sie doch auch vielfach Konkurrenten seien. «Doch jeder schaut, dass er seine Nische findet und lässt den anderen leben.»

Ehemaliger Lehrbetrieb übernommen

Die Idee, auf den Muttertag hin etwas mit Kindern in seiner Schreinerei durchzuführen, sei für ihn naheliegend gewesen, schliesslich habe er selbst drei schulpflichtige Kinder. Wälti hat seinen Betrieb vor 17 Jahren übernommen. «Es war mein ehemaliger Lehrbetrieb.» Heute beschäftigt er sieben Personen, wovon zwei Lehrlinge sind.

«Manche Leute sind erstaunt zu erfahren, was das Schreinerhandwerk alles beinhaltet», erzählt er. «Denn wir Schreiner kennen uns auch mit Elektrischem, Stein und Glas aus.» Wälti ist stolz auf seine qualitativ hohen Dienstleistungen in Planung, Herstellung und Montage von Küchen, Möbel und Innenausbauten. «Immer wieder reparieren wir auch Möbel, Stühle und andere Gegenstände, welche unseren Kunden ans Herz gewachsen sind».