Am Dienstag kurz vor 17.30 Uhr, war ein 16-jähriger Rollerfahrer auf der Bernstrasse in Schnottwil in Richtung Wengi unterwegs. Aufgrund erster Erkenntnisse geht man davon aus, dass der Rollerlenker wegen der nassen Fahrbahn zu Fall kam, der genaue Unfallhergang ist jedoch noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Mit der REGA ins Spital geflogen

In der Folge rutschte er auf die Gegenfahrbahn und prallte dort in ein entgegenkommendes Auto. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu und musste mit der REGA ins Spital geflogen werden. Der Lenker des Personenwagens blieb unverletzt. Die Schadenshöhe an den Fahrzeugen ist zurzeit noch unbekannt. Der Verkehr musste nach dem Unfall durch die Feuerwehr umgeleitet werden. Die Kantonspolizei Solothurn wurde bei ihrem Einsatz durch die Kantonspolizei Bern unterstützt.