Stahl Gerlafingen
Produktion der Stahl Gerlafingen voll ausgelastet - neue Werksleitung bestimmt

Die Stahlproduktion in der Stahl Gerlafingen ist dank des warmen Winterwetters voll ausgelastet. Daniel Aebli übernimmt ab 1. April 2014 als Werkschef und Vorsitzender der Geschäftsleitung die operative Leitung.

Drucken
Teilen
Daniel Aebli, neuer Leiter der Stahl Gerlafingen

Daniel Aebli, neuer Leiter der Stahl Gerlafingen

hs

In den vergangenen Monaten hätten am Standort Gerlafingen «wichtige Fortschritte in der Produktion, im Materialfluss und beim Kostenmanagement erzielt werden» können, heisst es in einem Communiqué der Stahl Gerlafingen.

Diese Massnahmen haben sich offenbar bereits positiv ausgewirkt: Im Januar und Februar setzte Stahl Gerlafingen 108'000 Tonnen Bewehrungs- und Profilstahl ab. Die Menge liege 10 Prozent über Budget bzw. rund 20 Prozent über dem Vorjahreswert, schreibt das Unternehmen. «Positiv wirkte sich das anhaltend warme Winterwetter aus, da die Baustellen bereits ab Anfang Jahr ihren Betrieb ohne Unterbrüche aufnehmen konnten.»

Neuer Leiter

Stahl Gerlafingen gibt auch bekannt, dass auf Anfang April ein neuer Leiter eingesetzt wird: Daniel Aebli.

Aebli ist seit sechs Jahren als Geschäftsleitungsmitglied für das Unternehmen tätig, während den letzten drei Jahren als stellvertretender Werkschef (Chief Operating Officer).

Bis im Herbst hatte Lukas Stuber das operative Geschäft geleitet. Er ist seither in seiner zweiten Funktion als Finanzchef tätig. Beltrame-Chef Adriano Zambon übernahm die operative Leitung des Stahlwerks interimistisch.

Im Personalbereich wird eine weitere Änderung bekannt gegeben: Linda Krenn ist die neue Leiterin Personal und Kommunikation und neu Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung. Auch sie ist bereits seit mehreren Jahren für das Unternehmen tätig.

Stahl Gerlafingen beschäftigt 500 Mitarbeitende und 37 Lernende. Das Unternehmen gehört zur italienischen Beltrame Group und ist der grösste Recycling-Betrieb der Schweiz. (ldu)

Aktuelle Nachrichten