Nennigkofen

Potentieller Spender könnte der Inseli-Fähre die Rettung bringen

Keine dauerhafte Lösung: Verena und Simon Antener mit dem Motorboot unterwegs.

Keine dauerhafte Lösung: Verena und Simon Antener mit dem Motorboot unterwegs.

Am Mittwochmorgen meldete sich ein potentieller Spender bei der Familie Antener. Um eine neue Fähre zu finanzieren, kann sich dieser vorstellen, bis zu 100'000 Franken zu spenden.

Rettung für die Inseli-Fähre der Familie Antener scheint in Sicht. Am Mittwochmorgen bekamen Anteners Besuch. Dieser kann sich vorstellen, bis zu 100'000 Franken für eine neue Fähre zu spenden. Der potentielle Spender möchte aber noch anonym bleiben.

Weitere finanzielle Unterstützung erhält die Familie über ein Spendenkonto, welches die Gemeinde Lüsslingen-Nennigkofen für die Familie eingerichtet hat. Nach knapp einer Woche sind nun 10'930.75 Franken auf dem Konto. «Wir freuen uns sehr über die Spenden», sagt Vreni Antener.

Ursprünglich hat die Familie geplant, eine Fähre eines niederländischen Bootsbauers zu importieren. Diese Fähre hätte bereits 100'000 bis 120'000 Franken gekostet, sei nun laut Vreni Antener aber doch nicht mit den Sicherheitsstandards konform. Die neue Offerte, die man erhalten habe, sei um 15'000 bis 20'000 Franken höher.

Unterstützung erhält die Familie Antener auch auf moralischer Ebene. Die Facebookgruppe «Pro Inselibuur - Contra Amtsschimmel» zählt mittlerweile über 3'400 Mitglieder und wächst stetig weiter. (jvi)

Meistgesehen

Artboard 1