Bellach
Polizei griff Asylbewerber in aufgebrochenem Wohnwagen auf

Am Sonntagnachmittag konnte die Kantonspolizei Solothurn in Bellach acht Asylbewerber anhalten, die im Bereich der Bahnhofstrasse mehrere Wohnwagen aufgebrochen haben. Sie wurden für weitere Ermittlungen vorläufig festgenommen.

Merken
Drucken
Teilen
Die acht Asylbewerber haben drei Wohnwagen aufgebrochen. (Symbolbild)

Die acht Asylbewerber haben drei Wohnwagen aufgebrochen. (Symbolbild)

Keystone

Die Täter kamen nach dem Einbruch nicht weit: Die um 15.15 Uhr alarmierte Polizeipatrouillen rückten sofort aus und überraschten die Asylbewerber. Beim Erblicken der Polizei flüchteten drei Männer über Feldwege zu Fuss in Richtung Solothurn.

Wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt, konnten alle Flüchtigen nach kurzer Verfolgung angehalten werden. Bei der weiteren Kontrolle stellte sich heraus, dass an der Bahnhofstrasse in insgesamt drei Wohnwagen eingebrochen wurde. Überraschung für die Polizei: In einem dieser Wohnwagen konnte sie fünf weitere tatverdächtige Personen anhalten.

Bei den angehaltenen Personen handelt es sich um sechs männliche und zwei weibliche Asylbewerber/-innen im Alter zwischen 15 und 21 Jahren. Sechs Personen stammen aus Marokko, eine aus Spanien und eine aus Kolumbien. Die mutmasslichen Täter/-innen wurden für weitere Ermittlungen vorläufig festgenommen. (ldu)