Härkingen
Planzer will 10 Millionen Franken investieren

Die Planzer Transport AG will im Gäu weiter expandieren. Im Falle eines Ausbaus würden im Gäu damit rund 120 neue Arbeitsplätze entstehen. Wann der Anbau realisiert wird, lässt die Firmenleitung vorderhand noch offen.

Erwin von Arb
Merken
Drucken
Teilen

Die Planzer AG mit Hauptsitz in Dietikon ZH mochte die Lagerkapazität des bestehenden Logistikzentrums in der Industriezone Pfannenstiel in Härkingen erhöhen, wie das Unternehmen auf Anfrage bestätigt.

Geplant ist die Verlängerung des bestehenden Hochregallagers um 100 Meter in Richtung Westen. Damit könnte die derzeitige Lagerfläche von 35803 Quadratmeter auf 45013 Quadratmeter erhöht werden. Die dafür notwendige Änderung des Gestaltungsplans mit Sonderbauvorschriften wurde vom Regierungsrat bereits abgesegnet.

Wann der Anbau realisiert wird, ist noch nicht genau definiert, so die Firmenleitung. Mit diesem Projekt möchte Planzer primär die bestehende Infrastruktur langfristig sicherstellen und weiter optimieren, wie Nils Planzer, CEO Planzer Transport AG, auf Anfrage dazu verlauten lässt.

Derzeit 330 Angestellte im Gäu

Planzer treibt den Ausbau des Standortes Härkingen seit nunmehr fünf Jahren voran und hat damit einhergehend auch neue Arbeitsplätze geschaffen. Im Zuge des Ausbaus würden in Härkingen weitere 120 Stellen geschaffen, wie Planzer dazu ausführt. Damit würde sich die Anzahl der im Gäuer Logistikzentrum beschäftigten Personen von derzeit 330 auf 450 erhöhen. Nicht berücksichtigt sind bei diesen Zahlen die temporären Arbeitskräfte sowie Vertragsfahrer. Schweizweit sind für die Planzer Transport AG rund 3700 Personen tätig.

Am Standort Härkingen werden verschiedene Lager- und Logistikdienstleistungen erbracht. Dazu gehören die eigentliche Lagerung der Güter, Kommissionierdienstleistungen und Konfektionierdienstleistungen. Letzteres umfasst zum Beispiel Preisauszeichnungen, Umpacken sowie das Erstellen von Verkaufsdisplays. Die nationale Transportorganisation für diese Güter erfolgt ebenfalls über den Standort Härkingen. Die meist aus dem Ausland importierten Produkte werden von Planzer im 24-Stunden-Service in der ganzen Schweiz verteilt.

«Ein optimaler Standort»

Das Logistikzentrum Härkingen, wo vor allem Konsumgüter im Non-Food-Bereich gelagert werden, ist für Planzer ein strategisch sehr wichtiger Standort. «Der Standort ist optimal, da viele Kunden im engsten Umkreis und somit umweltbewusst auf kurze Distanz bedient werden können», so Planzer»