Anfang Juni wird in Oensingen ein Familienvater und sein Sohn umgebracht. Der Schiesserei ist eine Streiterei zwischen zwei Familien aus dem Balkan vorausgegangen. Vor ein paar Tagen nun der nächste Schock: Die Solothurner Justiz setzt einen der mutmasslichen Täter auf freien Fuss.

Der Sohn und Bruder des Opfers zeigt sich gegenüber dem Regionalsender Tele M1 empört: «Dieser Mann kam zu uns und erschoss meinen Vater und meinen Bruder.» Er kann nicht fassen, dass der mutmassliche Täter nun auf freiem Fuss ist.

Die Angst geht nun auch im Nachbardorf Fulenbach um. Diese Angst versteht auch der Fulenbacher Gemeindepräsident Hugo Kissling, machen dagegen kann er jedoch nichts.