A1/Oensingen

Marokkaner auf Heimreise gestoppt: Lieferwagen war 2398 Kilos zu schwer

Der Lieferwagen war sowohl im Innern wie auch auf dem Dach voll bepackt.

Der Lieferwagen war sowohl im Innern wie auch auf dem Dach voll bepackt.

Die Solothurner Polizei hat kürzlich auf der A1 bei Oensingen einen massiv überladenen Lieferwagen entdeckt. Das Gesamtgewicht des Fahrzeuges wurde um 2398 Kilos überschritten. Der Fahrer, ein 27-jähriger Marokkaner, war auf dem Weg in seine Heimat.

Der weisse Lieferwagen mit dem voll bepackten Dach war einer Polizeipatrouille am Montag, 27. Januar 2014, um 5 Uhr in der Früh auf der Autobahn A1 in Fahrtrichtung Zürich aufgefallen.

Zur Kontrolle wurde der Lenker aufgefordert, der Polizei zum Werkhof in Oensingen zu folgen. Die vor Ort durchgeführte Wägung habe gezeigt, dass das Gesamtgewicht des Fahrzeuges um 68 Prozent - 2398 Kilogramm - überschritten wurde, teilt die Kantonspolizei Solothurn am Montag mit.

Der Lieferwagen auf der Waage

Der Lieferwagen auf der Waage

Erlaubt gewesen wäre eine Dachlast von 150 Kilos. Effektiv waren aber 888 Kilogramm zu viel geladen. «Die Betriebssicherheit des Lieferwagens war massiv beeinträchtigt», so die Polizei.

Hohe Busse

Der 27-jährige Marokkaner war von Avenches via Basel in Richtung Marokko unterwegs. Es wurde ihm verboten weiterzufahren.

Der 27-Jährige musste ein Bussen-/Kostendepositum von mehreren Tausend Franken bezahlen. (ldu)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1