Swiss Economic Award 2012
Luterbacher Firma erhält Jungunternehmer-Preis

Die Firma Teseq aus Luterbach gehört zusammen mit Livesystems aus Belp und Jumi aus Gysenstein zu den Gewinnern des diesjährigen Swiss Economic Awards. Der bedeutendste Jungunternehmerpreis der Schweiz ist mit 75 000 Franken dotiert.

Merken
Drucken
Teilen
Johannes Schmid, Präsident von teseq, freut sich über den Award.

Johannes Schmid, Präsident von teseq, freut sich über den Award.

©SEF2012

Teseq hat sich mit innovativer Mess- und Prüftechnik im Bereich Elektromagnetik einen Namen gemacht. Die Luterbacher Firma ist weltweit tätig, beschäftigt 200 Mitarbeiter und beliefert Kunden aus der Automobilindustrie, Medizinaltechnik und Luft- und Raumfahrt.

Das innovative Geschäftsmodell im Bereich Messgeräte zur Prüfung elektromagnetischer Verträglichkeit habe überzeugt, so die Jury. Für ihre Arbeit durfte das Team von Teseq heute im Rahmen des 14. Swiss Economic Forum in Interlaken vor über 1250 Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Medien einen Award samt 25'000 Franken entgegen nehmen. Sie setzte sich damit in der Sparte Hightech/Biotech gegen die Mitkonkurrenten durch.

Multimediale Bildschirm-Kommunikation und exklusive Fleischprodukte

Das IT-Unternehmen Livesystems mit Standorten in Belp und Luzern gewinnt den Award in der Sparte Dienstleistung. Seit fünf Jahren aktiv, ist das Start-up bereits Schweizer Marktführerin für multimediale Bildschirm-Kommunikation im öffentlichen Verkehr. Mit ihrem «passengertv» erreicht die neunköpfige Firma täglich über eine halbe Million Fahrgäste in der ganzen Schweiz.

Jumi entschied die Sparte Produktion/Gewerbe für sich: Ihre exklusiven Fleischprodukte und Käseinnovationen vertreiben die Emmentaler über eigene Marktstände in Bern und London sowie direkt an Nobelhotels und Delikatessenläden. Entwickelt und produziert wird gemeinsam mit Partnern.Die Jury hat aus 100 Bewerbungen die Sieger gekürt.