Zuchwil
Lenker flüchtet vor Polizei - und lässt sich per Handy von Festnahme überzeugen

Ein 34-jähriger Autolenker entzog sich am Donnerstagabend in Zuchwil einer Polizeikontrolle und flüchtete mit stark überhöhter Geschwindigkeit. Die Kantonspolizei konnte ihn dazu bringen, sich zu stellen. Ihm war der Ausweis entzogen worden.

Merken
Drucken
Teilen
Ein 34-Jähriger liess sich nicht kontrollieren und brauste davon. (Symbolbild)

Ein 34-Jähriger liess sich nicht kontrollieren und brauste davon. (Symbolbild)

AZ

Die Kantonspolizei Solothurn wollte am Donnerstag gegen 23.50 Uhr anlässlich einer Verkehrskontrolle an der Luzernstrasse einen Autolenker kontrollieren. Dieser flüchtete jedoch in seinem beigen Opel mit massiv überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Autobahn A5/Verzweigung Luterbach.

«Der 34-jährige Schweizer konnte aufgrund von Zeugenaussagen identifiziert und später im Raum Oensingen angehalten werden», teilt die Polizei mit. Auf Nachfrage bei der Kapo-Medienstelle wird klar: Die Polizei konnte aufgrund des Kontrollschildes am Auto die Handynummer des Lenkers ausfindig machen und ihn anrufen. Der Lenker wurde dann überzeugt, sich in Oensingen der Polizei zu stellen.

Grund für seine Flucht: Der Führerausweis war ihm entzogen worden. Warum der 34-Jährige den Ausweis nicht mehr hatte, gibt die Polizei nicht bekannt.

Sie nahm den Autolenker vorläufig fest.

Mehr Zeugen gesucht

Mehrere Autolenker meldeten den Opel-Lenker bei der Polizei. Die Polizei sucht jedoch noch weitere Personen, welche Angaben zur Fahrweise des Geflüchteten machen können. Sie werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Solothurn in Oensingen (Telefon 062 311 76 76) zu melden. (ldu)