Kriegstetten
Lebenslanger Tanzkurs für 1,8 Millionen Franken: «Es gibt Leute, die so was suchen»

Tänzer Oleg Kaufmann und das Tanzstudio «TAMTAM Tanz und Mehr» in Kriegstetten haben einen aussergewöhnlichen Kurs ins Programm genommen: Für 1,8 Millionen Franken erhält der Kursteilnehmer eine Tanzstunde täglich - ein Leben lang.

Caroline Kienberger
Drucken
Teilen
Oleg Kaufmann sucht Kursteilnehmer, die ein Leben lang tänzerische Erfahrungen sammeln möchten.

Oleg Kaufmann sucht Kursteilnehmer, die ein Leben lang tänzerische Erfahrungen sammeln möchten.

Zur Verfügung gestellt

Herr Kaufmann, wie sind Sie sind auf die Idee gekommen, einen lebenslangen Tanzkurs anzubieten?

Oleg Kaufmann: Die Idee ist aus einem eigenen Bedürfnis heraus entstanden. Ich war früher immer auf der Suche nach Einzeltanzstunden, aber solche Angebote findet man kaum. Man muss schon bei den Tanzlehrern anfragen. Unser Kurs dagegen ist extra dafür ausgeschrieben: Hier trainiert man mit dem Lehrer allein. Dass der Kurs ein Leben lang dauert, macht für mich einfach Sinn. Denn irgendwo gibt es Leute, die genau einen solchen Kurs suchen. Genauso, wie es Leute gibt, die täglich ins Fitnessstudio gehen. Es ist natürlich ein spezielles Angebot, für das sich nicht Hunderte anmelden werden. Aber dafür würde der Platz auch nicht reichen.

Wie berechnet sich der Pauschalbetrag von 1, 8 Millionen Franken?

Ich musste einfach einen Pauschalbetrag rechnen und bin dabei von einem 50 Jahre dauernden Tanzkurs ausgegangen. Dies entspricht während 50 Jahren täglich einer Stunde, und eine Stunde kostet fast 100 Franken.

Das heisst, man müsste Jahr für Jahr sieben Tage die Woche Zeit aufbringen können?

Ja, genau. Ich kann das natürlich nicht so allgemein sagen. Aber wer diesen speziellen Kurs machen möchte, nimmt sich auch die entsprechende Zeit dafür.

Wie haben Sie sich das mit der Bezahlung vorgestellt?

Man zahlt jährlich 180'000 Franken und kommt nach zehn Jahren auf die 1,8 Millionen. Danach zahlt man nichts mehr. Man muss bedenken: Der Kurs findet täglich statt und muss immer laufen. Ist mal ein Lehrer krank, muss Ersatz organsiert werden. Die Zahl mag absurd klingen. Aber betrachtet man es auf diese Weise, ist es schon fast günstig.

Hat denn bisher schon jemand Interesse bekundet?

Nein, bisher jetzt noch nicht.

Aber Sie sind optimistisch, dass der Kurs laufen wird?

Ja. Denn es gibt wirklich Leute, die genau diesen Kurs suchen. Wir müssen sie nur finden, und darum geht es momentan. Wir können aber sowieso nur vier aufnehmen. Vier Kurse entsprächen vier Kursen am Tag, und für mehr reichen unsere Tanzstudios nicht aus.

Was sind das für Menschen, die sich für einen lebenslangen Tanzkurs anmelden?

Menschen, die sich gerne bewegen und ein grosses Interesse daran haben, sich im Tanz stark weiterzuentwickeln. Zudem muss man für viele Formen des Tanzes offen sein, weil wir ja verschiedenste Formen anbieten. Man braucht also eine Passion fürs Tanzen und Bewegen.

Welche Tanzstile werden unterrichtet?

Alles. Das Programm reicht von Ballett über Hip-Hop bis hin zu unterschiedlichen Formen des Modernen Tanzes. Die Kurse können auch mal draussen stattfinden. So geht man beispielsweise auch mal in die Natur, um mit Bäumen zu tanzen. Aber auch Volks-und Standardtänze werden unterrichtet.

Sind Vorkenntnisse notwendig?

Nein, man kann einfach einsteigen. Wir holen die Leute dann dort ab, wo sie sich befinden, um niemanden zu überfordern. Wir gehen auf die Leute ein und schauen gemeinsam, wo Wünsche und Interessen liegen.

Es gibt also kein festes Kursprogramm?

Der Teilnehmer kann sagen, was ihn interessiert. In unserem Kurs geht es darum, dass man lebenslang neue Erfahrungen im Tanz sammelt. Wer das möchte, bringt schon mal eine grosse Offenheit mit. Daher entsprechen die Wünsche der Kunden sicher auch dem breiten Programm. Ausserdem wird es in Zukunft neue Tanzstile geben, die wir auch unterrichten werden. Man kann das Programm darum nicht genau vorausplanen. Es hat die Offenheit, auf Veränderungen zu reagieren.