Wasseramt
Landfrauenverein Wasseramt feierte ein «grossartiges Jubiläumsjahr»

Das kleine Minus in der Vereinskasse tat der Freunde am Abend kaum etwas ab. Schliesslich wolle man kein grosses Vermögen anhäufen, sondern den Mitgliedern eine Freude machen, wie es die Kassiererin des Vereins formulierte.

Benildis Bentolila
Merken
Drucken
Teilen
Die Turnhalle in Aeschi diente als Örtlichkeit für den Abend.

Die Turnhalle in Aeschi diente als Örtlichkeit für den Abend.

Hanspeter Bärtschi

Plaudern und Lachen, feines Essen und die tolle Unterhaltung nahmen wie üblich den grösseren Teil des Abends des Bäuerinnen- und Landfrauenvereins Wasseramt ein.

Bereits um 19 Uhr bevölkerten 160 Mitglieder die aussergewöhnlich dekorierte Turnhalle Aeschi. Auf den Tischen standen Suppentöpfchen und auf der Bühne alte Soupières und Körbe, gefüllt mit einheimischem Wintergemüse, gespendet von der Familie Schwaller, Recherswil.

Dieses konnte nach der Versammlung gekauft werden. Der Erlös geht an das Wohnheim Alte Schmitte Lohn. Das gemeinsame Nachtessen war für 19.30 Uhr angekündigt. Doch wie üblich hatte man das Gefühl, dass die Frauen so früh als möglich miteinander plaudern und lachen wollen.

Präsidentin Rosa Widmer-Spichiger begrüsste Frauen und Gäste. «Heute Abend begegnen wir Frauen, die wir auf Reisen und in Kursen kennen gelernt haben», sagte sie. «Das gibt uns Gelegenheit, Freundschaften zu pflegen.»

Später blickte sie zurück auf das ereignisreiche Jubiläumsjahr des 80-jährigen Bestehens des Vereins unter Gottfried Kellers Motto «Lasset uns am Alten, so es gut ist, halten. Doch auf alten Grund Neues wirken jede Stund». Der Höhepunkt sei wohl der Unterhaltungsnachmittag in Subingen gewesen, wo die bekannte Kabarettistin Susanne Kunz auftrat.

«Ein Anruf genügt»

Kassierin Silvia Späti kam im Kassabericht auf das Jubiläum zurück. «Wir wollen kein grosses Vermögen anhäufen», erklärte sie, «sondern den Mitgliedern Freude bereiten.» So gebe es dieses Jahr ein Minus, das eben mit den Feierlichkeiten zu tun hat.

18 Austritte und ebenso viele Eintritte verlas Sekretärin Annemarie Wüthrich. Der Verein zählt 500 Mitglieder. Auffallend ist, wie die Wasserämterinnen immer wieder Frauen finden, die Funktionen übernehmen. Die Vertreterin von Gerlafingen, Hannelore Falter, gab ihr Amt weiter an die junge Simone Sanders.

Innerhalb des Vorstands gibt es Verschiebungen: Aktuarin Barbara Lanthemann gibt nach acht Jahren ihren Posten weiter an Silvia Späti. Die neue Kassierin heisst Sonja Burkhalter.

Die Präsidentin lobte Vorstandsmitglieder und Landfrauen: «Im Jubiläumsjahr musste ich oft schnell etwas haben oder erledigen», blickte sie zurück. «Meistens brauchte es nur einen Anruf und die Sache war ausgeführt.»

Mit «Überraschung» wurde der unterhaltsame Teil des Abends angekündigt. Vroni Kocher aus Selzach hievte ihren Rollkoffer auf die Bühne. Sie erzählte von ihrer Flusskreuzfahrt, die sie mit ihrem etwas raubeinigen Mann unternommen hatte.

Im Laufe des Berichtens holte sie Unter- und Nachtwäsche aus ihrem Koffer, die sie aus bestimmten Gründen (!) eingepackt hatte. Als Zugabe kreierte sie für die Landfrauen einen herrlichen Sketch, in dem sie ankündigte, sie habe sich für die Landfrauenküche angemeldet.

Ihr Hit wird das «Etageren-Menu» . Die Komikerin verfügt über einen geistreichen, feinen Humor. Ihr Auftritt ruft kein Schenkelklopfen hervor, sondern genüssliches Lachen. Ein schöner Abschluss eines schönen Abends.