Logistikunternehmen
Kühne+Nagel zeigt weiter Interesse am Standort Derendingen

Das Baugesuch des Logistikunternehmens Kühne+Nagel auf dem Wissensteinfeld in Derendingen warf im Herbst 2011 hohe Wellen. Nun bekräftigt Kühne+Nagel offenbar sein Interesse am Standort Derendingen.

Rahel Meier
Drucken
Teilen
Kühne+Nagel zeigen weiter Interesse am Wissensteinfeld in Derendingen. (Archiv)

Kühne+Nagel zeigen weiter Interesse am Wissensteinfeld in Derendingen. (Archiv)

Rahel Meier

Nicht nur der Verkehrsclub der Schweiz (VCS), sondern auch Private wehrten sich gegen das Logistikzentrum und den Verkehr, den der Betrieb verursachen würde. Schon Im November wurde das Baugesuch dann von der Firma selbst sistiert. Kühne+Nagel «gehe über die Bücher», war zu erfahren. Mehr nicht.

Zwar hat der Betrieb eine Pressestelle, gibt aber nur spärlich Auskunft. Der Logistikbetrieb war davon ausgegangen, dass man in Derendingen ohne Gestaltungsplan und Umweltverträglichkeitsprüfung bauen könne.

Im August dieses Jahres lief auch die Landreservation ab. Dies erklärte Theodor Kocher, Verwaltungsratspräsident der Landbesitzerin Espace Real Estate AG, am Rande einer Mitwirkungsveranstaltung in Subingen. Und erklärte auch, dass es auch noch andere Interessenten gebe, die auf dem Wissensteinfeld bauen möchten.

Interesse am Standort Derendingen

Doch nun bekräftigt Kühne+Nagel offenbar sein Interesse am Standort Derendingen. Mindestens waren Vertreter der Firma gestern Freitag vor Ort und informierten die Behörden über das weitere Vorgehen, wie Gemeindepräsident Kuno Tschumi bestätigt.

Kühne+Nagel wolle als erstes herausfinden, ob das Land noch verfügbar sei und danach so schnell wie möglich die verlangten Unterlagen beim Kanton einreichen. Wieso die lange Funkstille? Laut Tschumi hat der Konzern zuerst zwei andere Projekte vorangetrieben.

Das Baugesuch ist weiterhin sistiert. Zuerst müsse zusammen mit den kantonalen Behörden die Zonenkonformität geprüft werden. Danach sei klar, wie das Verfahren weiterlaufe, so Tschumi.

Aktuelle Nachrichten