Die finanziellen Sorgen der Gemeinde im Wasseramt werden in Zukunft nicht kleiner, im Gegenteil. Die Firmen der Cent Holding AG werden Kriegstetten verlassen und in Lohn-Ammannsegg ansiedeln. Ex-Gemeindepräsident Peter Siegenthaler braucht für seine Firma, die auf Scanning-Dienstleisungen spezialisiert ist, mehr Platz. Ausgeschrieben sind in einem Baugesuch eine Produktionshalle und Verwaltungsgebäude. «Das reicht für zirka 70 Arbeitsplätze», erklärt Firmenchef Peter Siegenthaler.
Der Verlust ist für Kriegstetten beträchtlich. Die Einnahmen durch juristische Personen betrugen 2011 gut 590 000 Franken, und die Firmen der Cent Holding AG, mithin der grösste Arbeitgeber in Kriegstetten, liefern einen grossen Steuerbatzen ab. Einzig die Bankfiliale der SoBa zahlt laut Finanzverwalterin Christa Berger in manchen Jahren ebenfalls rechte Beträge an die Gemeinde.

Jubeln dürften die Lohn-Ammannsegger. Auch wenn ihr Steuerfuss für juristische Personen im Vergleich zum eh schon tiefen Steuerfuss in Kriegstetten (90 Prozent) mit 78 Prozent nochmals tiefer ist, dürfte die Gemeindekasse weiteren Zustupf erhalten. Auch der eine oder andere Zuzug von Cent-Mitarbeitern dürfte nicht ausbleiben. Siegenthaler betont, dass er sich für eine Adresse in der Region entschied, «weil wir dort innert kürzester Zeit ein passendes Grundstück gefunden haben». Der Bauplatz befindet sich an der Solothurnstrasse östlich der Firma Andres AG. Für Lohn-Ammannsegg entschied sich Siegenthaler aber auch, um die Arbeitsplätze in der Region zu halten. «Wir produzieren ortsunabhängig. Wir hätten irgendwo in der Schweiz bauen können. Und im Wettbewerb stand auch ein Standort in der Innerschweiz.»

Firma expandiert

Der Bau, Siegenthaler bestätigt eine Bausumme zwischen 5 und 10 Millionen Franken, wird den Platzbedürfnissen der beiden aktiven Firmen Cent Systems AG und Percos AG von Siegenthaler gerecht werden. Während Cent Systems die Scanner-Dienstleistungen anbietet, entwickle Percos AG die nötige Software. Am bisherigen Standort im Gebäude der früheren Bank von Kriegstetten und aktuell der Baloise Bank SoBa seien die Verhältnisse nicht mehr ideal. Abgesehen von den engen Platzbedürfnissen für die expandierende Firma sei auch der Transport der zu scannenden Dokumente im Gebäude aufwendig und die nötige Sicherheit in Bezug auf den Datenschutz nicht optimal gewährleistet. Was mit den Räumlichkeiten passieren soll, ist laut der Baloise Bank Soba noch nicht klar.

Neubau in Kriegstetten gescheitert

Ursprünglich beabsichtigte Siegen-thaler, seine Firmen in Kriegstetten an einem neuen Ort anzusiedeln. Zur Diskussion standen ein Bau auf dem Grundstück Grundbuch 85, auf dem die Zivilschutzanlage steht, oder eine Lösung im Rahmen der erweiterten Zentrumsüberbauung auf dem Landstück Grundbuch 65. Dabei handelt es sich um das sogenannte Zimmermann-Areal mit einem Bauernhof vis-à-vis der Kirche, das die Gemeinde 2011 für 1,3 Millionen Franken kaufte. Doch der Neubau, der einen Abbruch des Bauernhofes erfordert hätte, kam bisher nicht zustande. Mit dem Fall der Zentrumsüberbauung nach einer Einsprache durch den Kanton (wir berichteten) wurde das mit der Zentrumsüberbauung verknüpfte GB 65 noch einige Male im Gemeinderat weiterdiskutiert. Im Dezember wurde das Geschäft endgültig schubladisiert.