Obergerlafingen
Kredit für neue Software und defizitäres Budget angenommen

Mit zwei Kreditbegehren war der Gemeinderat Obergerlafingen vor die Gemeindeversammlung getreten, und beide wurden diskussionslos gutgeheissen.

Merken
Drucken
Teilen
Ortsschild Obergerlafingen

Ortsschild Obergerlafingen

Ralph Möll

Einerseits ging es um den Beitrag an die Ausfinanzierung der Kantonalen Pensionskasse (PKSO). Nach Annahme des Gesetzes über die Ausfinanzierung hat die Gemeinde einen Anteil für das eigene Gemeindepersonal im Umfang von 49 659 Franken zu leisten. Dieser Betrag soll als einmalige Zahlung noch per Ende Dezember entrichtet werden.

Ausserdem hat die Gemeindeversammlung zu einem Software-Upgrade «Ja» gesagt. Finanzbuchhaltung und Einwohnerdienste arbeiten mit einem Programm der W&W Informatik AG. Mit der Einführung des neuen Rechnungsmodells HRM2 muss ein Upgrade auf eine Software durchgeführt werden, die damit kompatibel ist. Die Ausgaben belaufen sich auf 47 494 Franken und decken die Kosten für die Software sowie den dreijährigen Wartungsvertrag von jährlich 10 342 Franken.

Ebenfalls diskussionslos wurde der Voranschlag 2015 durchgewunken. Die 48 Stimmbürger an der Gemeindeversammlung stimmten dem Budget mit einem Aufwandüberschuss von 293 243 Franken zu. Die Investitionsrechnung enthielt nebst dem Anteil an die Anschaffung eines Feuerwehrfahrzeugs noch Investitionen für den Entlastungskanal Kriegstettenstrasse. Die Nettoinvestitionen betragen insgesamt 1,4 Mio. Franken. Der Steuerfuss bleibt unverändert bei 100 Prozent für natürliche und juristische Personen. (cnd)