Im Kinderhaus Momo herrscht reger Betrieb. Die ganz Kleinen der Nido-Gruppe krabbeln umher, spielen, dösen – und helfen mit beim Fensterputzen. Drüben im zweiten Raum nehmen die etwas älteren Kinder gerade Geräusche für die Vertonung einer Seefahrer-Geschichte auf. Seit dem 23. April ist das Kinderhaus an der Marktgasse 3 in Bellach untergebracht. Der alte Standort, das Gebäude an der Marktgasse 3c, soll bald abgerissen werden und einem Wohnhaus weichen. Der Grederhof ist nach wie vor ein Entwicklungsgebiet.

Beruhigend für die Kinder

Im Zimmer der Nido-Gruppe befindet sich eine Küche. Hier werden Babybrei und Schoppen gewärmt und Essen zubereitet. Betriebsleiterin Esther Bachmann ist zufrieden mit der neuen Lokalität. «Die Atmosphäre hier ist beruhigend für die Kinder. Es ist heller und freundlicher als im Pavillon», sagt sie. Die Gruppe der grösseren Kinder habe zwar jetzt weniger Platz als vor dem Umzug. Dafür habe man Stauraum im Keller und ein Personalzimmer.

Kuchenbuffet und Ballonwettflug

Vor allem aber wird jetzt die Nido-Gruppe, die es erst seit vergangenem November gibt, am selben Ort wie die Grösseren betreut. Bis im April hatten die Kleinen mit einem Provisorium vorlieb nehmen müssen.

Die frische Nido-Gruppe sei stark gewachsen, sagt Bachmann. Inzwischen habe man durchschnittlich sieben Kinder. In der anderen Gruppe seien es jeweils neun bis zehn. Hier müsste man noch etwas zulegen. Die Einführung der Gruppe für Babys und Kleinkinder werde sich aber sicher positiv auf die Gruppe der Grösseren auswirken, ist Bachmann überzeugt. Einige werden diesen Sommer die Gruppe wechseln.

Am Samstag werden die neuen Räumlichkeiten des Kinderhauses Momo offiziell eingeweiht. Behördenmitglieder, Familien und Mitarbeiter werden sich um 14 Uhr an der Marktstrasse 3 treffen. Für andere interessierte Besucher beginnt der Tag der offenen Tür ab 15 Uhr. «Dann gibt es Kinderspiele, Kuchenbuffet und eine Diashow», sagt Esther Bachmann. Um 16 Uhr findet ein Ballonwettflug statt.