Lommiswil
Kinder knüpfen beim Ferienpass neue soziale Kontakte

In den beiden ersten Ferienwochen profitierten 75 Kinder von insgesamt 16 Angeboten des Ferienpasses. Je nach Angebot kamen bis zu 30 Kinder zusammen, um gemeinsam zu spielen, zu kochen, zu basteln oder sich zu bewegen.

Uelli Custer
Merken
Drucken
Teilen
Beim Eier färben durften auch die Erwachsenen mitmachen.

Beim Eier färben durften auch die Erwachsenen mitmachen.

Ueli Custer

Je nach Angebot trafen sich bis zu 30 Kinder um zusammen zu spielen, zu kochen, zu basteln, oder sich zu bewegen. Organisiert wird der Ferienpass seit 2012 jährlich in den Frühlingsferien durch engagierte Frauen aus dem Dorf.

Die Angebote wurden bis auf wenige Ausnahmen ausschliesslich in Lommiswil durchgeführt und von Bewohnern angeboten. Dem Organisationsteam war es ein besonderes Anliegen, dass nur ein Minimum an Fahrdiensten durch Eltern notwendig war und die Kinder selbstständig an die Kursorte gelangen konnten.

Dank diesem Fokus auf das Dorf ergaben sich vielfältige Möglichkeiten von neuen sozialen Kontakten. Einerseits lernten sich viele Kinder quer durch die Altersgruppen kennen. Und auch die Eltern konnten so neue Kontakte knüpfen.

Andererseits erfuhren Eltern und Kinder, wie viele Leute es im Dorf gibt, die etwas Spezielles können, machen oder anbieten. Mit einbezogen in den Ferienpass sind jeweils auch die Dorfvereine wie der Turnverein, der Samariterverein, der Fussballclub, der Unihockeyclub oder der Kinderzirkus Pittypalatty. Sie haben so die Möglichkeit, sich und ihre Aktivitäten auf unkomplizierte Art und Weise vorzustellen.

Ältere Kinder und Jugendliche haben zudem die Möglichkeit, mit der Unterstützung durch das Organisationsteam den kleineren Kindern etwas weiterzugeben. War dies im letzten Jahr ein Fussball-Hallenturnier, mit den E-Junioren des Fussballclubs, so gab es in diesem Jahr einen Volleyballnachmittag, geleitet von Neunt-Klässlerinnen.

Zum Abschluss fand am Gründonnerstag im reformierten Kirchgemeindehaus der Anlass «Ei, Ei, Ei....» mit gemeinsamem Ostereierfärben und dem Basteln von Osterdekorationen statt.

Zu diesem Anlass waren auch die Erwachsenen eingeladen. Auch dies eine Gelegenheit, das Beziehungsnetz enger zu knüpfen. Bei der abschliessenden Kinderdisco im Keller des Kirchgemeindehauses waren die Kinder dann aber wieder (mehr oder weniger) unter sich.