Die Alarmzentrale erhielt am Mittwoch gegen 16.45 Uhr mehrere Meldungen über ein brennendes Hausdach in Hofstetten. Vom Dachgeschoss her konnte eine starke Rauchentwicklung sowie Flammen in der Dachisolation festgestellt werden.

Die Feuerwehr verschaffte sich Zugang ins Haus und konnte den Brand in der Dachkonstruktion rasch löschen.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Hofstetten-Flüh, Reinach und des Verbunds Egg.

Untersuchungen der Kantonspolizei Solothurn haben inzwischen ergeben, dass das Feuer durch einen vorausgegangenen Kaminbrand entstand, der sich in der Folge in der Dachisolation ausbreitete. Verletzt wurde niemand. Das Haus ist bewohnbar. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Franken. (kps)