Über 30 Alpakas, Lamas und Kamele zogen am 22. April vom Balmberg auf den Weissenstein. Ein Kälteeinbruch sorgte dabei für eine winterliche Schneelandschaft.

Eine Woche nach der Trekking-Tour ist eines der beiden Kamele überraschend gestorben. Besitzerin Ruth Hinni glaubt nicht an einen Zusammenhang zwischen der Bergtour und dem Tod des Tieres, wie sie im Interview mit Tele M1 sagte. Kamel «Caruso» habe schon viel längere Trecks miterlebt und auch die Kälte könne den robusten Tieren nicht viel anhaben.

«Caruso» wurde gerade mal 10 Jahre alt. Kamele können bis zu 50 Jahre alt werden. Die Besitzer suchen nun Ersatz. Sie beabsichtigen auch im kommenden Jahr am Treck auf den Weissenstein mit zwei Kamelen teilzunehmen. (cze)