Schnottwil
Investitionen für den Wärmeverbund kommen erst 2015

Das Budget der Gemeinde Schnottwil weist einen Aufwandüberschuss auf. Für 2015 sind unter anderem die Anschlussgebühren an den Wärmeverbund aufgenommen worden.

Drucken
Teilen
Für das nächste Jahr sind die Anschlussgebühren an den Wärmeverbund mit 15 750 Franken und die Kosten für die Umrüstung der Heizung von 19 500 Franken aufgenommen worden (Symbolbild)

Für das nächste Jahr sind die Anschlussgebühren an den Wärmeverbund mit 15 750 Franken und die Kosten für die Umrüstung der Heizung von 19 500 Franken aufgenommen worden (Symbolbild)

Keystone

Der Voranschlag der Bürgergemeinde Schnottwil schliesst mit einem Aufwandüberschuss von 17 450 Franken ab, bei einem Ertrag von 103 850 Franken und einem Aufwand von 121 3900 Franken.

Für das nächste Jahr sind die Anschlussgebühren an den Wärmeverbund mit 15 750 Franken und die Kosten für die Umrüstung der Heizung von 19 500 Franken aufgenommen worden. Diese Arbeiten sollten bereits im Jahr 2014 realisiert werden. Aufgrund der Verzögerungen der Realisation des Wärmeverbundes wurden die Investitionen aber heuer nicht ausgelöst. Zusätzlich sollen die Garagentore bei der Liegenschaft alte Postgarage im Betrag von 9500 Franken ersetzt werden.

An der Budgetgemeindeversammlung wurde zudem darüber informiert, dass nun sämtliche Baulandparzellen der Bürgergemeinde in der Oberen Sintmatt vergeben wurden und Baurechtszinsen einbringen. Die Bürgergemeinde hat im Übrigen per Ende Dezember 2013 ein Eigenkapital von 1,667 Mio. Franken. Die Bürger haben das Budget genehmigt. (rm)

Aktuelle Nachrichten