Derendingen
Infokanal der GAW ist komplett neu gestaltet

Ein geselliger Abend mit Informationen und Kultur. Die Gemeinschaftsantenne Weissenstein hat zum alljährlichen Partnerabend geladen. Am Freitag hat die GAW zudem den komplett neu gestalteten Infokanal aufgeschaltet.

Rahel Meier
Drucken
Teilen
GAW-Geschäftsführer Marcel Eheim vor dem Bildschirm, auf dem der neue Infokanal bereits läuft.Hanspeter Bärtschi

GAW-Geschäftsführer Marcel Eheim vor dem Bildschirm, auf dem der neue Infokanal bereits läuft.Hanspeter Bärtschi

Hanspeter Baertschi

Die Vertreter aus den 32 Regionsgemeinden, die zur GAW gehören, aber auch Vertreter von Firmen, mit denen die Gemeinschaftsantenne Weissenstein häufig zusammenarbeitet, nehmen jeweils am Partneranlass teil.

Rund 130 Personen waren am Freitagabend im Saalbau Bad. «Neben geselligem Beisammensein setzen wir jeweils auch einen Informationsschwerpunkt», erklärt Marco Lupi (Projektleiter Marketing GAW) den Sinn des Anlasses. Heuer waren es sogar zwei gewichtige Themen.

16 Gondeln für die neue Bahn

Die GAW sponsert – gemeinsam mit der SoBa und der AEK – Gondeln für die neue Bahn auf den Weissenstein. Je 16 Stück werden von den drei Firmen gestaltet. Dazu kommt die Mittelstation auf dem Nesselboden, die ebenfalls von der GAW gesponsert wird. «Wir wollen aber daraus kein ‹Disneyland› machen. Die Bahn und der Berg sollen trotz unseres Sponsorings und unseres Werbeauftrittes klar im Zentrum stehen», erklärt Lupi. Die GAW sieht sich als regionale Firma in der Pflicht, bei der Realisierung der neuen Bahn mitzuhelfen. «Immerhin hat die GAW seit Jahrzehnten auch einen Sendeturm auf dem Weissenstein.» Johannes Sutter (Projektleiter Gondelbahn) stellte den Neubau vor.

Mehr und schnellere Infos

Am Freitagnachmittag hat die GAW zudem den komplett neu gestalteten Infokanal aufgeschaltet. Fünf verschiedene Elemente sind darauf zu finden. Weiterhin zu sehen ist das Livebild der Kamera auf dem Weissenstein. «Im Herbst, bei Nebel, haben wir viel Zugriff auf diese Kamera», erklärt Lupi. Dazu kommen die regionalen Wetterinformationen, das Programm von Jump-TV, eine Übersicht über die Kulturanlässe und regionale Neuigkeiten.

Das Grundbild des neuen Infokanals kann verändert werden und soll im Verlauf des Tages immer wieder anders aussehen. «Das Programm ist ausbaufähig», erklärt Marco Lupi weiter. So plant die GAW im Verlauf des nächsten Jahres die Staumeldungen aufzuschalten. Eine Idee wäre auch, den regionalen Pollenbericht oder im Winter den Schneebericht zu publizieren. Der Infokanal werde häufig genutzt. «Wir merken das den Rückmeldungen an, die wir erhalten.»