Zu brennen begonnen hatten die Matratzen gegen 15 Uhr offenbar aufgrund von Abbrucharbeiten. «Im Zuge der Schweissarbeiten auf dem Dach des alten Pumpwerks gelangten nach ersten Erkenntnissen Funken auf Matratzen, welche im Innern des Pumphauses gelagert wurden», teilt die Kantonspolizei mit.

Dadurch entstand ein Glimmbrand mit grösserer Rauchentwicklung.

Die Feuerwehren Luterbach und Derendingen waren vor Ort und konnten den Brand löschen. Die Feuerwehrsleute konnten noch etliche Matratzen unversehrt aus dem Bunker ziehen.

Da es sich um ein Abbruchobjekt handelt, entstand kein Sachschaden. Verletzt wurde beim Brand niemand.

Für die Bevölkerung und die Umwelt bestand keine Gefahr.

Matratzen brennen in Bunker auf dem Areal der ehemaligen Borregaard

Matratzen brennen in Bunker auf dem Areal der ehemaligen Borregaard