Autoaufbrüche
In der Region Gäu wurden neun Autos aufgebrochen

In der Nach auf Dienstag wurden in der Region Gäu neun Autos aufgebrochen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 1000 Franken. Die Polizei rät weiterhin zur Vorsicht und gibt Tipps wie das Risiko von Autoaufbrüchen vermindert werden kann.

Drucken
Teilen
Die Polizei gibt Tipps wie das Risiko von Autoaufbrüchn vermindert werden kann. (Symbolbild)

Die Polizei gibt Tipps wie das Risiko von Autoaufbrüchn vermindert werden kann. (Symbolbild)

Keystone

In der Nacht auf Dienstag wurden in der Region Olten/Gäu neun Autos aufgebrochen. Betroffen waren die Gemeinden Gunzgen, Härkingen, Hägendorf, Neuendorf, Kappel und Niederbuchsiten.

Die unbekannte Täterschaft schlug jeweils eine Scheibe des Fahrzeuges ein und entwendete vorwiegend Wertgegenstände und Elektronikartikel. An den Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden von mehreren 1000 Franken.

Empfehlungen der Polizei um das Risiko von Autoaufbrüchen zu vermindern

Schliessen Sie Ihr Auto immer ab, auch wenn Sie es nur für eine kurze Zeit verlassen. Denken Sie dabei auch an die Heckklappe und den Kofferraum.

Verschliessen Sie sämtliche Fenster und Schiebedächer immer vollständig.

Ihr Auto ist kein Tresor - lassen Sie keine Wertgegenstände, Elektronikartikel, Bargeld und persönliche Dokumente im Auto zurück. Sichtbare Gegenstände können für «Autoknacker» ein Tatanreiz sein.

Melden Sie verdächtige Wahrnehmungen unverzüglich via Notrufnummer 112 oder 117 der Polizei - lieber einmal zu viel anrufen als einmal zu wenig.

Aktuelle Nachrichten