Bellach
Hunderte Forellen verenden im Busletenbach

In Bellach sind zahlreiche Bachforellen im Busletenbach aufgrund von Schadstoffen verendet. Das Amt für Umwelt und die Gemeinde Bellach suchen nach der Ursache der erneuten Verschmutzung.

Merken
Drucken
Teilen
Verendete Forellen

Verendete Forellen

Zur Verfügung gestellt

Am Dienstag wurde in Bellach durch Anwohner eine Schaumbildung im Busletenbach auf Höhe der Schmiedestrasse beobachtet. Mitarbeiter der Kantonspolizei und des Amtes für Umwelt (AfU) haben dem Bach umgehend Wasserproben entnommen. Diese werden zurzeit im Zentrallabor der Lebensmittel-kontrolle analysiert, teilt die Staatskanzlei Solothurn am Freitag mit.

Welche Schadstoffe zum wiederholten Fischsterben im Busletenbach führten ist noch unbekannt. Die Abklärungen des Amtes für Wald, Jagd und Fischerei (AWJF) haben ergeben, dass mehrere hundert Bachforellen auf einer Bachlänge von rund 1‘200 m verendeten. Der Schädigungsgrad der Bachforellenpopulation wird, je nach Abschnitt, auf 50 bis 90% geschätzt.

Fachleute des Amtes für Umwelt und der Gemeinde Bellach werden gemeinsam Abklärungen vornehmen, um die Ursache für die wiederholte Verschmutzung des Busletenbaches herauszufinden. (mgt)

Verendete Forellen

Verendete Forellen

Zur Verfügung gestellt
Die Fische sind durch eine Gewässerverschmutzung verendet.

Die Fische sind durch eine Gewässerverschmutzung verendet.

Stefan Gerster