«Es soll einfach Spass machen», darin waren sich Sandra Blaser, ehemalige Präsidentin der Froschwäly Hüpfer Flumenthal, und Jürg Lüscher, «Oldie» und Gründer der Sans Gêne Zuchwil, unabhängig voneinander einig. Die Zünfte führten am Samstag zwei der wenigen Kindermaskenbälle der Region durch. Trotz Ferien war die Resonanz in beiden Orten gross, der Anlass scheint vielerorts einen festen Platz im Kalender zu haben.

Mit Musik, Tanz und Spielen wurden die Kinder durch die Zünfte unterhalten, und auch Guggen fehlten nicht. So schauten die Ämmekracher in Flumenthal vorbei, in Zuchwil machten die hauseigene Sans Gêne Gugge und die Chindergugge Sprisseli Stimmung.

Grandiose Stimmung

Da konnten die Kids schon sehen: Es ist niemand zu jung, um in einer Gugge mitzuspielen. Was auch ein Ziel der «Oldies» war, wie Jürg Lüscher sagte. «Die Vereine brauchen Nachwuchs, dafür müssen wir auch etwas tun.» Und das haben sie, wie auch die Froschwäly, getan.

Sowohl in Flumenthal als auch in Zuchwil herrschte bereits nach kurzer Zeit grandiose Stimmung. Vielleicht ist der eine oder andere kleine Narr schon auf den Geschmack gekommen...