Bucheggberg

Herbert Schluep übernimmt Präsidium der Bucheggberger Gemeindepräsidenten

Wechsel an der Spitze: Herbert Schluep übernimmt von Marianne Meister (r.); Rita Mosimann wird Vize.uby

Wechsel an der Spitze: Herbert Schluep übernimmt von Marianne Meister (r.); Rita Mosimann wird Vize.uby

Marianne Meister tritt als Präsidentin der Vereinigung der Gemeindepräsidentinnen und Gemeindepräsidenten Bucheggberg (VGGB) ab. Nachfolger von Meister wurde der Gemeindepräsident von Lüsslingen-Nennigkofen, Herbert Schluep.

Im «Kreuz» präsidierte Marianne Meister, Messen letztmals die Sitzung der Vereinigung der Gemeindepräsidentinnen und Gemeindepräsidenten Bucheggberg (VGGB). Nach ihrer Wahl zur Präsidentin des kantonalen Gewerbeverbandes habe sie ein A4-Blatt erhalten, auf dem alle Mandate aufgelistet sind, die sie auszuüben habe und für die sie Sitzungen zu besuchen habe. «Da ist klar, dass ich auf einige bisherige Ämter verzichten muss.»

«Wie weiter?»

So auch das VGGB-Präsidium. Doch vor einer Präsidiumswahl mussten sich die Anwesenden darüber klar werden, ob und mit welcher Organisation der VGGB weiter bestehen soll. Auf der Traktandenliste stand das Geschäft «Strategie VGGB – wie weiter?», weil sich der künftige Kreis der Sitzungsrunde von 18 auf acht Personen reduziert. Die Fusion von zehn Gemeinden zur Gemeinde Buchegg lässt grüssen.

Die Vorgaben des Ausschusses wurden aber kaum diskutiert und gleich einstimmig beschlossen. «Natürlich soll der VGGB weiter existieren. Das ist für mich keine Frage, wir müssen weiterfahren. Die Zusammenkünfte sind sehr wichtig», erklärte Marianne Meister. Anstelle eines Ausschusses mit fünf Mitgliedern wird ab 1. Januar 2014 ein Büro mit Präsidium, Vizepräsidium und Sekretariat die Geschäfte vorbereiten. Sollte sich diese Organisation bewähren, würde diese in die Statutenänderung per Ende 2014 einfliessen.

Schluep und Mosimann

Danach konnte zur Wahl einer Nachfolge für Marianne Meister geschritten werden. Vizepräsident Herbert Schluep, Gemeindepräsident von Lüsslingen-Nennigkofen, stellte sich zur Verfügung und wurde per Akklamation gewählt. Ebenso Biezwils Gemeindepräsidentin Rita Mosimann als Vizepräsidentin. Sie sieht sich als Übergangslösung, weil aktuell mit der Fusion für viele Bucheggberger anderes wichtiger sei als diese Funktion, wie sie erklärte. Herbert Schluep dankte für das Vertrauen. «Bei meiner Wahl zum Vizepräsidenten letzten Januar habe ich lange überlegt und dann zugesagt. Ich dachte für mich, ich habe ja eine gute Präsidentin», erinnerte er sich und schmunzelte.

«Die Gemeinden handeln!»

Zu Beginn der Sitzung erhielten Simon Luder, Perspektive Region Solothurn und Grenchen, und Corinne Caspar, Radix (Schweizer Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung und Prävention), die Gelegenheit, das nationale Programm «Die Gemeinden handeln!» vorzustellen. Dieses Programm soll die Gemeinden einbinden bei der Prävention von Alkohol und Tabak bei Jugendlichen. Die Anwesenden werden nun das Programm in ihren Gemeinden diskutieren.

Aus dem Schulverband erwähnte Verena Meyer, Mühledorf, dass am 9. August der Anbau Schulhaus Messen eingeweiht wird. Das Buechibärger Blatt sei auf gutem Weg, so Jürg Staub, Küttigkofen. Ende Juli soll eine Doppelseite erscheinen. Und Christoph Isch, Aetigkofen, berichtete vom Glasfasernetzbau.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1