Die Grünen des Kantons Solothurn fordern in einer Medienmitteilung, dass die kantonalen Behörden das Raumplanungsgesetz, welches 2013 vom Stimmvolk angenommen wurde, konsequent durchgesetzt wird, auch wenn dadurch «Bundesgelder abzuholen sind». Konkret nimmt die Kantonalpartei Bezug auf die Einzonung des Areals Grederhof Ost in Bellach.

Das neue Raumplanungsgesetz verlange, dass nur für einen Entwicklungsbedarf von maximal 15 Jahren eingezont werden darf. Da das Areal den Bedarf der Gemeinde weit über 15 Jahre hinaus decke, verlange man, dass der Kanton der Umzonung nur zustimmt, wenn die Gemeinde die Fläche anderswo kompensiert. (mgt)