Büsserach
Glimmbrand im Cheminée-Rohr weitete sich aufs Dach aus

Weil es bei der Kamindurchführung des Cheminées im Dachbereich des Mehrfamilienhauses in Büsserach zu heiss wurde, entwickelte sich ein Glimmbrand. Dieser konnte sich auf die Dachkonstruktion ausweiten.

Drucken
Teilen
Beim Brand entstand hoher Sachschaden.

Beim Brand entstand hoher Sachschaden.

Kapo SO

Am frühen Samstagmorgen kam es in einem Mehrfamilienhaus an der Mittelstrasse in Büsserach zu einem Brand. Dabei entstand ein geschätzter Schaden von mehreren 100‘000 Franken.

Die Untersuchungen zur Brandursache durch Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn haben in der Zwischenzeit ergeben, dass es im Dachbereich der Liegenschaft zu einem Glimmbrand in der Kamindurchführung des Cheminées kam.

«Infolge einer massiven thermischen Belastung kam es an einem Holzdachbalken zu einem Glimmbrand, welcher sich über einen längeren Zeitraum im Hohlraum der Dachkonstruktionen weiter ausbreiten konnte, was schliesslich zum Schadenfeuer geführt hat», teilt die Kantonspolizei Solothurn mit. Das Cheminée sei ordnungsgemäss betrieben worden, heisst es weiter.

Verletzt wurde niemand. Alle Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen. (kps)

Aktuelle Nachrichten