Kriegstetten

Gesucht wird: Eine neue Finanzverwalterin

In Gemeindeverwaltung Kriegstetten tagt der Gemeinderat.

In Gemeindeverwaltung Kriegstetten tagt der Gemeinderat.

Der Gemeinderat äussert sich zu einem Grundstücksverkauf, zu den HOEK-Statuten und zur Finanzverwaltung. Die drei Ratsmitglieder Simon Wiedmer, Thomas Affolter und Pascal Hohl waren anwesend.

Die Sitzung am Montagabend fand ohne Gemeindepräsident Manfred Küng statt. Weil Termine drängten und wichtige Geschäfte bearbeitet werden mussten, beantragten drei Ratsmitglieder, die Beibehaltung der im Sitzungsplan bereits festliegenden Ratssitzung. Gemeindevizepräsident Simon Wiedmer, der durch die Tagesordnung führte, hatte keine Gründe für den Verzicht auf diese Sitzung in Erfahrung bringen können.

Nachfolge für Finanzverwalterin

Es gelte nämlich, eine schnelle Nachfolge in der Finanzverwaltung zu suchen, waren sich die drei anwesenden Ratsmitglieder Simon Wiedmer, Thomas Affolter und Pascal Hohl einig. Da die bisherige Finanzverwalterin Gabriela Weber aus gesundheitlichen Gründen nach nur einem Jahr Tätigkeit gekündigt hat, muss jetzt rasch eine Stellenausschreibung in die Wege geleitet werden. Damit beauftragt wurde Gemeindeschreiberin Margrit Jaggi. Der Gemeinderat dankte Weber für die bisher geleistete Arbeit zur Konsolidierung der Finanzverwaltung.

Umstellung auf Delegiertensystem

Im Zusammenschluss HOEK (Halten-Oekingen-Kriegstetten) handelt es sich um einen Schulverband, der als oberstes Organ über eine Schulgemeindeversammlung verfügt. Teilnehmen daran können alle in den drei Anschlussgemeinden wohnhaften Stimmberechtigten. Allerdings beschränkt sich das Interesse auf nur wenige Personen. Die gerade zurückliegende Schulgemeinde wurde von 24 Beteiligten besucht, sieben davon waren Mitglieder der Schulkommission. Laut Simon Wiedmer, der regelmässig an HOEK-Verbandstagungen teilnahm, ist diese Institution nicht mehr zeitgemäss. «Anliegen der Gemeinden, die das Schulwesen in ihren finanziellen Rahmen einbetten müssen, kommen hier zu kurz», berichtete der Gemeindevizepräsident aus seinen Erfahrungen.

Diese Einstellung teile auch der Gemeinderat Halten, der dazu bereits Wiedmer zufolge einen Beschluss gefasst hat. Vorgeschlagen wird, die Verbandsstatuten dahingehend zu ändern, dass ein Delegiertensystem eingeführt wird, wie es sich in anderen Schulzweckverbänden längst bewährt hat. Diese Vertretungen – die Rede ist von 15 sachkundigen Personen, entsprechend pro 300 Einwohner 1 Delegierter – werden von den weisungsbefugten Gemeinderäten für 4 Jahre gewählt. Auf Kriegstetten als grösstem Schulpartner entfielen 7 Delegierte. Der Gemeinderat stimmte im Grundsatz zu und einigte sich auf das weitere Vorgehen. An der kommenden Zusammenkunft der Gemeindepräsidien der drei HOEK-Schulträger soll der Vorschlag diskutiert werden, die Verbandsstatuten zu ändern und die bisherige Schulgemeinde durch ein Delegiertensystem zu ersetzen.

Grundstück verkaufen

An der Grundmattstrasse besitzt die Einwohnergemeinde ein Grundstück in der Grösse von 3200 Quadratmeter (GB 278). Die Gemeindeversammlung hatte bereits im Vorfeld den Gemeinderat beauftragt, diese im Zonenplan mit W2 gekennzeichnete Grossparzelle an den Meistbietenden zu verkaufen. Der federführenden Bau- und Werkkommission lag am Herzen, diese Ausschreibung öffentlich, fair und transparent durchzuführen. Deshalb hatte sie vier Immobilienfirmen eingeladen, die Vermarktung des Grundstücks zu offerieren. Der Rat entschied sich aufgrund des Preis-Leistungsangebotes für Immo-Wengi Solothurn. Offen sei die Frage der Parzellierung, hiess es, zumal der Regierungsrat noch über eine Einsprache betreffend den Bau von Mehrfamilienhäusern mit sechs Wohneinheiten auf GB 278 zu entscheiden habe.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1