Brandursache
Für Brand der Zuchwiler Hornusserhütte kommt Brandstiftung infrage

Die Brandursache des Feuers der Hornusserhütte in Zuchwil vom 9. Juni 2012 ist geklärt: Fahrlässigkeit oder Brandstiftung kommt laut Ermittlern der Kantonspolizei infrage.

Merken
Drucken
Teilen
Die Hornusserhütte in Zuchwil steht in Brand.

Die Hornusserhütte in Zuchwil steht in Brand.

Kapo SO

Die Hornusserhütte in Zuchwil brannte in der Nacht auf Samstag, 9. Juni 2012, lichterloh. Brandermittler der Kantonspolizei sind nun zum Schluss gekommen, dass als Brandursache entweder Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit Raucherwaren oder Brandstiftung im Zentrum steht. Das teilt die Kantonspolizei Solothurn am Dienstag mit. Eine Holzpalette an der nördlichen Fassade der Hütte geriet in Brand und das Feuer griff schliesslich auf das Haus über.

Fahrlässiger Umgang

Einen Tag vorher brannte es in einer Wohnung im 3. Stock eines Mehrfamilienhaus in Obergösgen (wir berichteten). Eine Frau musste zur Kontrolle ins Spital gebracht werden. Die betroffene Wohnung wurde durch das Feuer unbewohnbar.

Auch hier können die Ermittler ein Ergebnis vorlegen. Hier wird fahrlässiger Umgang mit Raucherwaren als Brandursache angesehen. (ldu)