Aetigkofen
Fünf Mädchen und ein Kater schnuppern Model-Luft

Im Fotostudio von Claudia Schlup in Aetigkofen durften sich fünf Mädchen den Traum vom Modeln erfüllen. Auch Kater Tiger war mit von der Partie. Entstanden ist eine Reihe professioneller Porträtbilder.

Beatrice Kaufmann
Merken
Drucken
Teilen
Laura Emch posiert im sommerlichen Blumenkleid.
9 Bilder
Claudia Schlup steht hinter der Kamera.
Fünf Mädchen erfüllen sich den Traum vom Modeln
Die Gruppe der fünf jungen Models: Laura Emch, Selina Graf, Svenja Schlup, Sarah Graf, Jessica Graf (v.l.)
Jessica Graf (l.) mit Kater Tiger
Tiger fehlt zum Modeln sichtlich die Geduld.
Selina Graf posiert im Sessel, Claudia Schlup steht hinter der Kamera.
Selina Graf und Claudia Schlup
Claudia Schlup und Sarah Graf

Laura Emch posiert im sommerlichen Blumenkleid.

Einmal als Model vor der Kamera posieren, sich richtig professionell in Szene setzen lassen und am Schluss wunderschöne Fotos in den Händen halten. Der Traum vieler Teenager ging am Mittwoch für fünf Mädchen aus Aetigkofen und Brügglen in Erfüllung. Im Fotostudio «photoallerlei» von Claudia Schlup durften die Geschwister Selina, Sarah und Jessica Graf zusammen mit ihren Freundinnen Svenja Schlup und Laura Emch einen Nachmittag lang Model-Luft schnuppern.

Dies im Rahmen des Ferienpasses Bucheggberg. «Der Kurs war innert fünf Minuten ausgebucht», so die Fotografin. Daher habe sie entschieden, noch Zusatzkurse anzubieten.

Lockeres Shooting

«Ich weiss gar nicht recht, wie ich mich hinsetzen soll», klingt es am Anfang noch von den Nachwuchsmodels. Einige Positionsvorschläge der Fotografin später wandelt sich die anfängliche Scheu der Mädchen aber zu Selbstbewusstsein und Kreativität.

Schlup hat sichtlich Freude an «ihren» Models und deren ungezwungenem Auftreten.Und mit ihrer aufgestellten und offenen Art schafft die Fotografin sehr bald eine lockere Atmosphäre im Studio und wirft immer wieder neue Ideen in den Raum. «Winkle mal ein Bein etwas an. Schau etwas nach oben. Und zu deinem Kleid passen die Blumen, die stellen wir ins Bild.»

So entstehen reihenweise Porträtbilder der jungen Frauen; immer wieder in verschiedenen Outfits, mal in Sesseln posierend, an eine Leiter gelehnt, auf einer Truhe sitzend und sogar mit Tiger, Schlups Kater. Wie unter anderem die Online-Galerie zeigt, ist Tiger immer wieder bei Shootings dabei. «Er ist ein richtiger Model-Kater. Und wie der um Act-Models rumstreichen kann», erzählt die Fotografin lachend. Heute ist Tiger aber etwas ungeduldig und so widmen sich die Schülerinnen und die gelernte
Fotofachfrau bald wieder anderen «Accessoires» zu, die sich zuhauf im Studio finden.

Die Deko-Schätze in allen Farben und Formen lassen sich ideal in die Bilder einfügen. Selina hat es ein dreistöckiger Plüsch-Cupcake angetan, mit dem sie und ihre Zwillingsschwester Sarah sich ablichten lassen wollen. Derweil zieht Laura, die sich zuvor noch ganz verträumt in einem Blumenkleid gezeigt hat, ihr Fussballdress an und posiert lässig mit ihrem Fussball vor der schwarzen Leinwand.

Lieber Praxisassistentin

Während des Zvieris für gesunde und vorbildliche Models – Glace und Eistee – ergibt sich die Chance, die Mädchen etwas näher kennen zu lernen. Natürlich sind sie alle Fans der Fernseh-Show «Germany’s next Topmodel». Auf die Frage, ob sie selbst Models werden möchten, wird aber unisono ein «Nein» erwidert. Lieber medizinische Praxisassistentin. Oder, wenn schon Fotografie, dann hinter der Kamera, so Svenja, die sich gut vorstellen könnte, Fotografin zu werden.

Das Posieren macht aber allen fünf Mädchen sichtlich grossen Spass. «Hier werden die Bilder professionell gemacht», drückt Jessica aus, was für sie den Reiz des Shootings ausmacht. Und das Ergebnis, die tollen Bilder, die entstehen, seien natürlich das Beste. Diese erhalten die fünf Mädchen und die Teilnehmerinnen der weiteren Fotomodel-Kurse von Claudia Schlup nach der Bearbeitung per Post zugeschickt.

Die Rahmen dazu haben sie bereits während des Shootings erhalten und im persönlichen Stil dekoriert. Damit die Ergebnisse des in Erfüllung gegangenen Traums auch zu Hause gebührend in Szene gesetzt werden können.