Beinwil

Frontalkollision: Rega fliegt die schwer verletzte Motorradlenkerin ins Spital

Die Motoradlenkerin hat sich bei dem Unfall schwer verletzt.

Die Motoradlenkerin hat sich bei dem Unfall schwer verletzt.

Auf der Passwangstrasse in Beinwil ereignete sich am Sonntagnachmittag eine Frontalkollision zwischen einem Motorrad und einem Auto. Dabei zog sich die Motorradlenkerin schwere Verletzungen zu und musste mit der Rega in ein Spital geflogen werden.

Am Sonntagnachmittag kam eine 57-jährige Motorradlenkerin auf der Passwangstrasse in Beinwil im Bereich einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Auto. Dies gibt die Solothurner Kantonspolizei in einer Medienmitteilung bekannt.

Die Motorradlenkerin habe sich dabei schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zugezogen. Wie die Polizei weiter berichtet haben Passanten Erste Hilfe geleistet und sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um den Verkehrsdienst gekümmert.

Die schwer verletze Frau wurde von der Rega in ein Spital geflogen.

Die schwer verletze Frau wurde von der Rega in ein Spital geflogen.

Die schwer verletzte Frau sei schliesslich mit einem Helikopter der Rega in ein Spital geflogen worden. Um dem Helikopter die Landung zu ermöglichen, habe die Feuerwehr Beinwil die Passwangstrasse zeitweise gesperrt.

Die Autolenkerin und deren Mitfahrerin seien bei dem Unfall nicht verletzt worden. (jvi)

Meistgesehen

Artboard 1