Bettlach
Feuerwehrübung: Auto rammt Düngeranhänger

Bereits zum fünften Mal fand die Hauptübung der Feuerwehr Bettlach unter der Aufsicht von Kommandant Patrik Gfeller statt. Dieser Anlass werde laut Gfeller jedes Jahr beliebter, wie auch das zahlreiche Publikum bewies.

Drucken
Teilen
Ausgangslage auf dem Dorfplatz Bettlach
14 Bilder
Einfahrt des Tanklöschfahrzeuges
Feuerwehrübung Bettlach
Die Besucher beobachteten interessiert den Vorgang
Dank schneller aber guter Handhabung konnte das Feuer schnell gelöscht werden
Gfeller erklärt laufend die Situation
Die Feuerwehr Bettlach hat vollen Einsatz gezeigt
Auch das Retablieren wurde von den Zuschauern verfolgt
Die Mitglieder der Feuerwehr warten auf ihr Feedback
Persönliche Infos von einem richtigen Feuerwehrmann!
Die Feuerwehr Bettlach bekommt dankende und informierende Worte zu Ohren
Die Offiziere und der Kommandant lauschen den Worten der Gemeindepräsidentin Barbara Leibundgut
Verdienter Stolz nach einer gelungenen Übung
Das Apéro vom Dorfbeck Bettlach wurde geschätzt und genossen

Ausgangslage auf dem Dorfplatz Bettlach

Marisa Jill Haring

Pünktlich um 16 Uhr begrüsste der Kommandant alle Mitwirkenden und Besucher und erläuterte die Situation. Zu sehen war ein Auto, welches in einen an einem Traktor angehängten Düngeranhänger gekracht war. Wenig später fuhr das Tanklöschfahrzeug auf dem Dorfplatz Bettlach vor. Alles wurde von Übungsleiter Dominic Studer beobachtet, um den Feuerwehrleuten später ein Feedback zu geben.

Es drang Rauch aus dem Unfallauto, eine Person war darin eingeschlossen. Nachdem die Strassen gesichert waren, wurde der Tank mit Wasser gekühlt, was die Bergung des Fahrzeuginsassen erst möglich machte. Doch kurz darauf brach trotzdem ein Feuer aus. Auch diese Hürde meisterte die Feuerwehr Bettlach unter der Leitung von Einsatzleiter Roland Stäheli und den Gruppenleitern mit Bravour.

Die Hauptübung findet nicht nur zu Übungszwecken statt, sondern man will die Bevölkerung auch auf die Tätigkeit der Feuerwehr aufmerksam machen. Gemeindepräsidentin Barbara Leibundgut zollte in ihrer Rede der Feuerwehr ihren Respekt. Ihre Leistung sei keine Selbstverständlichkeit.

Zum Ausklingen des Abends wurden alle Besucher und Teilnehmenden zu einem Apéro, organisiert vom Dorfbeck Bettlach, eingeladen. Interessierte konnten noch ihre Fragen stellen und weitere Informationen erhalten. (mjh)

Aktuelle Nachrichten