Fehren
Einfamilienhaus gerät in Brand — Bewohnerin bleibt unverletzt

In einem Einfamilienhaus in Fehren kam es am Donnerstagabend zu einem Brand. Die Rentnerin, welche die Liegenschaft bewohnt, blieb unverletzt. Die Brandursache wird durch Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn untersucht.

Drucken
Teilen
Der Wohnbereich stand in Vollbrand.
3 Bilder

Der Wohnbereich stand in Vollbrand.

Kapo SO

Am Donnerstag, 25. Februar 2021, wurde der Kantonspolizei Solothurn kurz nach 18.45 Uhr gemeldet, dass es in einem Einfamilienhaus an der Mittlerfeldstrasse in Fehren brennt, wie die Kantonspolizei Solothurn am Freitag mitteilt. Unverzüglich rückten eine Polizeipatrouille, die Feuerwehr Ibach und eine Ambulanz zum gemeldeten Brandort aus.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Wohnbereich bereits in Vollbrand, so die Kantonspolizei weiter. Die unverletzte Bewohnerin der Liegenschaft befand sich ausserhalb ihres Hauses und wurde durch die Nachbarschaft betreut.

Dank raschem Löscheinsatz der Feuerwehr Ibach konnte das Feuer in der Folge rasch unter Kontrolle gebracht und schliesslich vollständig gelöscht werden. Die Liegenschaft sei derzeit nicht mehr bewohnbar. Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn haben Ermittlungen zur Brandursache und zur Schadenhöhe aufgenommen. (pks)

Aktuelle Nachrichten