Seewen
Ex-FCB-Spieler Raúl Bobadilla muss sich vor Gericht verantworten

Ex-FCB-Spieler Raúl Bobadilla, der am 24. Juli 2013 mit 111 Stundenkilometern durch eine 50er-Zone in Seewen bretterte, muss sich vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft erhebt Anklage wegen grober Verletzung der Verkehrsregeln.

Drucken
Teilen
Nachdem er im Juli mit 111 Stundenkilometern durch Seewen raste, muss sich Raúl Bobadilla nun vor Gericht verantworten.

Nachdem er im Juli mit 111 Stundenkilometern durch Seewen raste, muss sich Raúl Bobadilla nun vor Gericht verantworten.

Freshfocus

Am 24. Juli 2013 wurde in Seewen ein Auto mit stark übersetzter Geschwindigkeit gemessen. Die Polizei konnte den Lenker - Raúl Bobadilla, ehemaliger Stürmer des FC Basel - anhalten und kontrollieren. Der Führerausweis wurde ihm abgenommen und das Fahrzeug sichergestellt.

Die Staatsanwaltschaft hat nun ihre Ermittlungen abgeschlossen und erhebt Anklage gegen den 26-jährigen argentinischen Fussballer, der mitllerweile bei Augsburg in der Bundesliga spielt. Mit 111 Stundenkilometern unterwegs, hat Bobadilla die signalisierte Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern um 55 Stundenkilometer überschritten (nach Abzug der Toleranz von 6 Stundenkilometern).

Wie die Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn mitteilt, kommen hier die im Rahmen von Via sicura seit dem 1. Januar 2013 geltenden Bestimmungen im Strassenverkehrsrecht zur Anwendung. Bobadilla hat sich daher wegen qualifizierter grober Verletzung der Verkehrsregeln vor Gericht zu verantworten.

Das Gericht wird zudem über das von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmte Fahrzeug zu entscheiden haben.

Der Termin der Hauptverhandlung vor dem Richteramt Dorneck-Thierstein steht noch nicht fest. (ckk/cfe)

Aktuelle Nachrichten