Derendingen

Emmenkanal-Brücke für Fussgänger und Velofahrer wird bald gebaut

Schon bald geht es mit dem Velo über die Hauptstrasse und dannweiter via die noch zu bauende Brücke über den Emmenkanal.

Schon bald geht es mit dem Velo über die Hauptstrasse und dannweiter via die noch zu bauende Brücke über den Emmenkanal.

Die Holzbrücke schliesst eine Lücke im Langsamverkehrsnetz des Wasseramtes. Im Herbst soll sie gebaut werden. Die Brücke ist bereits seit mehr als zehn Jahren in den Plänen der Gemeinde eingezeichnet.

Der Bau einer Fussgänger- und Velobrücke über den Emmenkanal ist ein altes Anliegen in Derendingen. In der gültigen Ortsplanung aus dem Jahr 2001 ist die Brücke nämlich bereits eingezeichnet. Wenn alles optimal läuft, sollte sie diesen Herbst nun tatsächlich gebaut werden.

22 Meter lang und drei Meter breit wird die Holzkonstruktion, die in der Verlängerung der Emmenhofallee, über den Emmenkanal, zum Emmenspielplatz der Bürgergemeinde gebaut werden soll. In einer ersten Phase wird der rund 55 Meter lange Zufahrtsweg erstellt, danach die Brücke gebaut. «Das Projekt könnte verzögert werden, weil eine Liegenschaft, die an die Zufahrt anstösst, gerade verkauft wird. Um die Zufahrt zu bauen, müssen wir Land von den Eigentümern erwerben. Momentan fehlt uns diese Unterschrift noch», so Roger Spichiger, Leiter Bau und Planung.

Hängig ist auch noch eine Einsprache gegen das Projekt. Der Einsprecher hat Angst, dass die Brücke auch von Rollern oder Motorrädern benützt werden könnte und dadurch die Sicherheit der Fussgänger auf dem Spazierweg entlang des Emmenkanals beeinträchtigt wird. «Wir haben schon jetzt bei allen Zufahrten Richtung Emmenkanal ein Verbot für alle Motorfahrzeuge signalisiert», so Spichiger.

In einer zweiten Phase soll dann der heute private Weg entlang des Kanals in den Besitz der Gemeinde übergehen. Dazu müssen insgesamt sieben Landbesitzer total 778 Quadratmeter Land abtreten. Der Weg ist auf den heute gültigen Plänen ebenfalls schon seit längerem als Weg im öffentlichen Strassennetz gekennzeichnet. Die Übernahme durch die Gemeinde ist darum zwingend nötig.

Anschluss in Subingen folgt

Mit der Brücke wird eine Lücke im Langsamverkehrsnetz geschlossen. In Derendingen soll der Langsamverkehr künftig von Subingen her via Fabrikstrasse, Meisenweg, Löhrstrasse, Spechtweg, Alpenstrasse, Neugasse, Gartenstrasse, quer über die Hauptstrasse auf die neue Brücke und von dort via Weg entlang des Emmenkanals bis nach Zuchwil geführt werden. Die Route durch das Quartier ist soweit bereit. «Was noch fehlt, ist die Signalisation», erklärt Roger Spichiger.

Der Anschluss des Radweges ab dem Wissensteinfeld in und nach Subingen soll im kommenden Jahr gebaut werden. Auch die Modifizierung der Unterführung bei der Fabrikstrasse in Derendingen ist für nächstes Jahr geplant. Die Unterführung ist bis jetzt nur für Fussgänger nutzbar, weil die Auf- und Abgänge zu steil sind, um sie mit dem Velo zu befahren.

Mit diesen beiden Massnahmen wäre dann ein weiteres Anliegen erfüllt: ein sicherer Schulweg zwischen dem Oberstufenzentrum OZ13 in Subingen und dem Oberstufenzentrum DeLu in Derendingen-Luterbach.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1