Bellach

Einweihung der Photovoltaikanlage auf dem Dach der Sporthalle

In Bellach konnte die Photovoltaikanlage auf dem Flachdach der noch im Bau stehenden Sporthalle Kaselfeld offiziell in Betrieb genommen werden. Die Anlage umfasst eine Fläche von 1070 m² und soll jährlich bis zu 149570 kWp/a Ertrag liefern.

Die Sporthalle Kaselfeld in Bellach soll im Frühling 2013 bezugsbereit sein. Bereits heute Vormittag konnte hingegen die Photovoltaikanlage eingeweiht werden. Die 1070 m² grosse Anlage produziert Strom für umgerechnet rund 33 Haushalte.

Für die Installation der 660 Module sowie die Wartung der Anlage ist die Regio Energie Solothurn verantwortlich. Die Umsetzung des Projektes erfolgte fach- und termingerecht, sodass die Anlage bereits seit dem 20. November an das Stromnetz angeschlossen ist.

Ökologischer Mehrwert für Bellach

Am 9. Dezember 2009 hat die Gemeindeversammlung den Kredit für den Bau der Sporthalle Kaselfeld beschlossen. Dabei wurde formuliert, dass unter anderem die Verwendung von Photovoltaik zu prüfen sei. So haben die Verantwortlichen Anfang 2011 mit diversen Firmen Kontakt aufgenommen. Aufgrund der finanziellen Lage konzentrierte man sich damals auf ein Contracting für die nächsten 25 Jahre.

Im März 2012 erhielt die Einwohnergemeinde für die Sporthalle eine unerwartete finanzielle Unterstützung des Sportfonds von 565'000 Franken. So konnte die Einwohnergemeinde Bellach die Photovoltaikanlage selber finanzieren.

Damit fliesst die Energie zwar in das Netz der AEK, doch der Strom wird nicht weiterverkauft. Der ökologische Mehrwert bleibt also in Bellach. Mit diesem «grünen Strom» können nun rund 14% des Strombedarfs für Objekte der Einwohnergemeinde abgedeckt werden. (mgt)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1