Gossliwil
Ein Fotograf wagt einen Blick auf bisher unbekanntes Terrain

Fotograf Hanspeter Bärtschi hat sich in Gossliwil umgesehen. Dabei hat er seine ersten Eindrücke aus einem Dorf, das er bisher kaum bewusst wahrgenommen hat, in einer spannenden Bilderserie verarbeitet.

Drucken
Teilen
Ausgangs Dorf steht eine Flyer Batterieaufladestaton
20 Bilder
Das Dorf besticht mit imposanten Bauernhöfen
Fotografischer Rundgang durch Gossliwil
Das Schulhaus ist geschlossen
Geschlossene Fensterläden beim geschlossenen Schulhaus
Vor dem Schulhaus steht eine namenlose Skulptur
Seit die Schule geschlossen ist, gehen die Primarschüler nach Lüterkofen zum Unterricht
Sven und Nils sind mit ihren Spielzeugtraktoren unterwegs
Der Traktor wird hier öfter gebraucht als das Auto
Traktoren gehoeren zum Ortsbild
Traktoren gehoeren zum Ortsbild
Hansrudolf Rätz ist einer von Bauern, die noch von der Landwirtschaft leben können
Die Kühe betrachten den Dorfbesucher neugierig
Die Milch kommt nicht aus der Käserei, sondern direkt vom Bauernhof
Die namenlose Skulptur, die Bushaltestelle, der Briefkasten und die geschlossene Käserei
Die namenlose Skulptur fällt einem im Dorfbild auf
Eine Büste ziert einen Hauseingang
Mit der Telefonzelle im Dorfzentrum ist Gossliwil mit dem Rest der Welt verbunden
In welche Richtung bewegt sich Gossliwil nach der Gemeindefusion?
In Gossliwil dreht sich viel um die Landwirtschaft

Ausgangs Dorf steht eine Flyer Batterieaufladestaton

Hanspeter Bärtschi

Auf einer verlassenen Strasse sind Kinder auf ihren Spielzeugtraktoren unterwegs, die Fensterläden des Schulhauses sind geschlossen und auf der Weide schnuppern einem neugierige Kühe entgegen: Diese und andere Eindrücke hat Fotograf Hanspeter Bärtschi auf seinem Rundgang durch Gossliwil mit der Kamera eingefangen.

Aktuelle Nachrichten