Wiedlisbach

Ein «Dorf für Menschen mit Demenz»

IGO-Verwaltungsratspräsident Beat Müller (l.) und Dahlia-Chef Urs Lüthi (Bildmitte) erläutern das Grossprojekt «Jura-Dorf» anhand des Modells. zvg

IGO-Verwaltungsratspräsident Beat Müller (l.) und Dahlia-Chef Urs Lüthi (Bildmitte) erläutern das Grossprojekt «Jura-Dorf» anhand des Modells. zvg

Mit einer informativen Veranstaltung haben die Verantwortlichen im Pflegeheim Wiedlisbach über das Grossprojekt «Jura-Dorf» informiert.

Vertreter der IGO Immobiliengenossenschaft Oberaargau als Bauherrin und der Dahlia Oberaargau AG als Betreiberin haben die zahlreich erschienenen Angehörigen und das interessierte Publikum über den aktuellen Stand des für die Schweiz einmaligen Bauvorhabens aufgezeigt und die bevorstehenden, wichtigen Schritte in der Realisierung erklärt.

Umzug, Kredit, Baubeginn

Seit einem guten Jahr werden mit rund 40 Bewohnerinnen und Bewohnern des Pflegeheims Gespräche zum bevorstehenden Umzug nach Herzogenbuchsee geführt. Mitte August wird die minutiös geplante «Züglete» in den total sanierten Panorama-Park erfolgen, und die Betroffenen werden hier ein neues Zuhause finden.

Im Spätsommer sollen dann an einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung der IGO das Projekt und die Finanzierung der ersten Bauetappe zur Genehmigung vorgelegt werden. Und bei einem positiven Entscheid werden dann im 4. Quartal 2019 die Bagger auffahren.

Informativ und gemütlich

Die offiziellen Erläuterungen wurden am Samstag effizient durch verschiedenen Informationsstände mit dem Modell des Projekts «Jura-Dorf», mit einer Präsentation des schön renovierten Panorama-Parks Herzogenbuchsee und mit weiteren interessanten Themen ergänzt. Dazu war im Freigelände rund um das Hochhaus ein eigentlicher Festbetrieb mit Grillzelt, Glace-Stand und musikalischer Unterhaltung aufgebaut worden, und auch für die Allerjüngsten war mit einer Hüpfburg und einem nostalgischen Karussell gesorgt. (mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1