Schulweganalyse
Drei Höfe: Sicherheit auf dem Schulweg verbessert

Im Rahmen verschiedener Massnahmen wurde der Schulweg für die Kinder sicherer gestaltet. Die Aktion wurde nun mit der Errichtung eines Halteraums unter dem Schulhaus und einem Fahrbahnzeichen vor der Schule abgeschlossen.

Merken
Drucken
Teilen
Zu den Massnahmen gehören auch Beschilderungen und Fahrbahnzeichen. (Symbolbild)

Zu den Massnahmen gehören auch Beschilderungen und Fahrbahnzeichen. (Symbolbild)

Keystone

Im Herbst 2012 wurde zusammen mit der Schule, Sigmaplan, den Eltern, dem Kanton und der Gemeinde eine Schulweganalyse zur Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg durchgeführt. In der Gesamtanalyse wurden auf den Drei Höfen fünf Schwachstellen erarbeitet. Die Gemeinde hat daraus in Absprache mit dem Amt für Verkehr und Tiefbau zehn Massnahmen zur Verbesserung definiert. Diese Massnahmen beinhalten sicheres Überqueren von Strassen, Erstellung eines Halteraumes, Beschilderungen, Fahrbahnzeichen, Gefahrenhinweise und Verkehrserziehung durch die Polizei.

Mit dem Halteraum unter dem Schulhaus und den Fahrbahnzeichen vor der Schule wurden nun die letzten zwei Massnahmen abgeschlossen. «Eltern, Schule, Kinder, Kanton und die Gemeinde müssen alle ihren Beitrag zur Sicherheit des Schulweges einbringen», sagt Thomas Fischer, Gemeindepräsident der Drei Höfe. «Nur zusammen können wir das Risiko auf ein absolutes Minimum reduzieren.» Der Gemeinderat ist sich sicher, dass mit den Massnahmen ein wichtiger Schritt in Richtung Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg gemacht werden konnte. (mgt)