Wegen Vorbereitungsarbeiten ist die Wilihofbrücke zwischen Luterbach und Flumenthal seit drei Wochen nur noch einspurig befahrbar. Die Staatskanzlei gibt dies in einer Medienmitteilung bekannt. Eine Lichtsignal-Anlage regelt den Strassenverkehr. Fussgänger und Radfahrer werden mit einer Beschilderung um den Baustellenbereich geleitet. Diese Verkehrsführung dauert noch bis am 19. Dezember an.

Die gleiche Verkehrsführung gilt dann auch für die Hauptarbeiten, die Mitte Januar 2015 beginnen und voraussichtlich bis Ende 2015 abgeschlossen sein werden.

Grund für die Beeinträchtigungen sind die grossen Instandsetzungsarbeiten an der Wilihofbrücke. Diese wurde 1968 gebaut. Nach 46 Jahren weist die Brücke schadhafte Stellen auf, welche das Amt für Verkehr und Tiefbau nun beheben lässt.

Geplant sind auf der Brücke u.a. eine Anpassung der Rad- und Fusswege sowie eine Verbreiterung der Trottoirs. Damit wird Platz für einen kombinierten Fuss- und Radweg geschaffen, was die Sicherheit der Radfahrer massgeblich erhöht. Vor und hinter der Brücke werden die Radwege verlängert.

Am südlichen Aareufer entsteht eine Unterführung. Sie ermöglicht die spätere Verlegung der nationalen Velorouten fünf und acht an den Aareuferweg.

Ebenfalls am südlichen Aareufer erfolgt dann - als Ausgleichsmassnahme zu den Bauarbeiten - eine ökologische Aufwertung der Uferbereiche. (mgt)