Fusion
Die Gemeinden Aeschi und Steinhof fusionieren

Aus der Einheitsgemeinde Steinhof wird wieder eine Einwohner- und eine Bürgergemeinde. Die Zustimmung zur Fusion war deutlich. Schon am 1. Januar 2012 beginnt die Zusammenarbeit.

Rahel Meier
Drucken
Teilen
 Am Apéro wird angeregt geplaudert
8 Bilder
 Bürgergemeindepräsident Thomas Jäggi und René Sutter (Gemeindepräsident Steinhof)
 Aus drei mach zwei - Thomas Jäggi (Bürgergemeinde Aeschi), René Sutter (Einheitsgemeinde Steinhof) und Urs Müller (Aeschi)
Die Gemeinden Aeschi und Steinhof fusionieren
 Urs Müller (Gemeindepräsident Aeschi) und René Sutter (Gemeindepräsident Steinhof) bei ihren kurzen offiziellen Ansprachen
 Auch die einwohner freuen sich
 Gemeindepräsident Urs Müller im Gespräch mit der Einwohnerschaft
 Gemeindeverwalter Walter Sommer und Ulrich Bucher sind zufrieden mit dem Abstimmungsresultat

Am Apéro wird angeregt geplaudert

AZ

Ab dem 1. Januar gibt es demnach eine Einwohnergemeinde Aeschi - mit den drei Ortsteilen Aeschi, Burgaeschi und Steinhof und eine Bürgergemeinde Aeschi - mit den drei Ortsteilen Aeschi, Burgaeschi und Steinhof.

Die Zustimmung zur Fusion war deutlich. In Steinhof lag die Wahlbeteiligung bei über 80 Prozent, die Zustimmung zur Fusion bei praktisch 90 Prozent. Die beteiligten Gemeinderäte und Gemeindepräsidenten sind sich einig: „Das ist eine gute Sache für die Zukunft".

Aktuelle Nachrichten