Schon länger bekannt ist, dass in Kriegstetten sowohl Manfred Küng (SVP, Gemeindepräsident ad interim), als auch seine Herausfordererin Brigitte Palacios (IG Kriegstetten und neu gewählte Gemeinderätin) auch im zweiten Wahlgang gegeneinander antreten. Palacios hatte im ersten Wahlgang die Nase knapp vorn.

Auch in Selzach treten die gleichen Kandidaten erneut gegeneinander an. Für das Gemeindepräsidium bewerben sich Silvia Spycher (FDP), die im ersten Wahlgang das beste Resultat erzielte; Hans-Peter Hadorn (CVP), der knapp hinter Spycher auf dem zweiten Platz lag und Peter Brudermann (Freie Liste).

In Aeschi muss Stefan Berger an der Urne gewählt werden. Dies, obwohl sich der CVP-Mann als einziger Kandidat für das Gemeindepräsidium und damit die Nachfolge von Urs Müller (CVP) zur Verfügung stellt. Als Vizegemeindepräsident wurde Thomas Jordi (SP, bisher) gemeldet. Als dritte Gemeinderätin amtet Michelle Heuberger (CVP, neu) und neu hat sich Thomas Steimer zur Verfügung gestellt. Immer noch wird in Aeschi ein fünftes Ratsmitglied gesucht.

Auch in Zuchwil wird – trotz Einerkandidatur – an der Urne gewählt. Hier stellt sich Daniel Grolimund (CVP) zur Wiederwahl als Vizegemeindepräsident und Bruno Hug (bisher) als Friedensrichter.

Still gewählt: Schreier, Willi, Ingold

Zu stillen Wahlen kommt es aller Voraussicht nach in den Gemeinden Horriwil, Schnottwil und Subingen. In diesen Gemeinden müssen die Vorschläge noch aufgelegt, die Einsprachefrist abgewartet und die stille Wahl anschliessend bestätigt werden.

In Horriwil stellt sich Franz Schreier zur Verfügung. Er war bisher Vizegemeindepräsident, hat sich für die neue Legislatur aber nicht mehr aufstellen lassen. Nun wird Marc Uebelhart, der mit der schlechtesten Stimmenzahl gewählt wurde, verzichten müssen.

In Schnottwil hat sichJürg Willi (FDP, bisher) als Gemeindepräsident gemeldet. Stefan Schluep (FDP, neu) soll das Vizepräsidium übernehmen. Die FDP hat in den Wahlen sechs von sieben Sitzen geholt, weshalb Adrian Suter (SP) auf die Wiederwahl als Vize verzichtet.

In Subingen wird Hans Ruedi Ingold (SP, bisher) bestätigt und geht damit in seine fünfte und voraussichtlich letzte Legislatur. Als Vizegemeindepräsident stellt sich Raphael Schrittwieser (FDP, bisher) für eine zweite Legislatur zur Verfügung.